Start NEWS CHRONIK Mord im Gemeindebau: Polizei weitet Fahndung auf ganz Wien und NÖ aus
WIEN-DÖBLING

Mord im Gemeindebau: Polizei weitet Fahndung auf ganz Wien und NÖ aus

(FOTO: Google-Maps-Screenshot, iStockphoto)

Gestern Abend wurde ein 47-jähriger Mann in einem Innenhof eines Gemeindebaus in Wien-Döbling getötet. Der Schütze befindet sich auf der Flucht. Die Fahndung wurde auf Wien und Niederösterreich ausgeweitet.

Gegen 21:30 Uhr traf ein Notruf bei der Polizei ein. Eine Frau berichtete von Schüssen in einem Gemeindebau in der Hamestraße. Beim Großeinsatz der Polizei kamen auch Hubschrauber zum Einsatz. Ebenso wurde Unterstützung durch die Cobra und Wega angefordert.

Flucht mit Auto nach Kopfschuss
Ersten Informationen zufolge hat der Täter sein Opfer in den Kopf geschossen. Nach der Schussabgabe flüchtete der namentlich bekannte Schütze höchstwahrscheinlich mit einem Auto. Das Motiv ist derzeit noch unklar. Ebenso ist nicht bekannt, in welchem Verhältnis die beiden österreichischen Staatsbürger zueinander standen.

Fahndung ausgeweitet
Die Polizei konnte bisher die Tatwaffe nicht feststellen, weshalb davon ausgegangen wird, dass der verdächtige Mann noch bewaffnet ist. Neben der Fahndung auf der Straße und in der Luft führten Beamte der Cobra mehrere Wohnungsdurchsuchungen im Gemeindebau durch. Bis dato verlief die Suche erfolglos.

In der Nacht wurde das Fahndungsgebiet auf das gesamte Wiener Stadtgebiet und Niederösterreich ausgeweitet. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Der Tatort wurde großräumig abgesperrt.

UPDATE: Täter stellte sich selbst