Start NEWS PANORAMA Österreich: Kinder zeigen rechtsextremen Gruß in Moscheen
WOLFSGRUSS

Österreich: Kinder zeigen rechtsextremen Gruß in Moscheen

Wolfsgruß-in-Moscheen-Österreich
(FOTO: Screenshot-Falter)

Dem Moscheeverein Türkische Föderation wird vorgeworfen, die Ideologie einer türkischen Rechtsextremistengruppe in Gotteshäusern zu verbreiten.

Wie der „Falter“ berichtet, sollen bei Kindern in österreichischen Moscheen die Ideen der Grauen Wölfe propagiert werden. Für diese türkische rechtsextreme Gruppe gelten Juden, Homosexuelle, Kurden und Aleviten als große Feindbilder. Mitglieder der Grauen Wölfe sind auch im türkischen Parlament mit der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) vertreten.

Beweisen sollen dies Fotos, auf welchen mehrere Kinder mit dem faschistischen Wolfsgruß zu sehen sind. Dies ist der zweite Fall, bei welchen türkische Moscheen in Österreich ins Kreuzfeuer von Kritikern gerieten. Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Kinder in einer Brigittenauer Moschee in Soldatenuniformen exerzierten. (KOSMO berichtete)

Wolfsgruß in ganz Österreich?
Neben dem türkischen Verein ATIB muss sich nun auch die Türkische Föderation gegen zahlreiche Vorwürfe verteidigen. Diese betreibt zahlreiche Moscheen in Österreich, wo laut „Falter“ nicht nur theologische Inhalte vermittelt werden sollen.

Wie das Medium weiter berichtet, gibt es aus einer der Gebetshäuser der Türkischen Föderation Fotoaufnahmen von Kindern, die vor einer Wolfsfahne abgelichtet wurden.

Dies sei jedoch nicht der einzige Fall, auch in Wien, Tirol, Vorarlberg und Oberösterreich sollen solche oder solch ähnliche Bilder entstanden sein. Etwa im Café Göktürk in der Märzstraße in Wien, wo der Cafébetreiber mit 14 Burschen in Wolfsgruß-Manier posiert.

Den kompletten Bericht findet ihr auf der “Falter”-Homepage.

Vorheriger ArtikelMord in Brigittenau: 20 Jahre Haft nach zweiter Verhandlung
Nächster ArtikelVideospiel „El Bake“: Bosnien als Vorreiter der modernen Wahlkampfstrategie (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!