Start NEWS POLITIK Österreich schickt Hilfe nach Nordmazedonien
WALDBRÄNDE

Österreich schickt Hilfe nach Nordmazedonien

(FOTOS: BMI, zVg)

Österreich schickte Feuerwehrleute in das nordmazedonische Katastrophengebiet, wo derzeit große Waldbrände wüten.

Gestern wurde bereits die erste Gruppe an Helfern zurück nach Schwechat zurückgeflogen. Die 96 Feuerwehrleute aus Österreich wurden von 114 neuen abgelöst. Letztere kamen bereits in Skopje an und werden von dort in die Katastrophengebiete transportiert. Seit Freitagfrüh stehen rund 140 Feuerwehrleute mit mehr als 40 Fahrzeugen aus Niederösterreich und der Steiermark in Nordmazedonien im Einsatz.

Ausnahmezustand ausgerufen
Die Regierung in Skopje hat den Ausnahmezustand ausgerufen, der 30 Tage andauern sollen. Mehr als 12 Brandherde schwelen derzeit im Land und die Situation ist auch weiterhin kritisch – vor allem im Osten des Landes, wo Menschen bereits evakuiert werden mussten.

„Österreich hilft gerne“
„Nord-Mazedonien hat wegen der schweren Waldbrände um Unterstützung gebeten. Österreich hilft gerne. Aus der Steiermark und Niederösterreich sind 136 Feuerwehrleute mit 43 Fahrzeugen aufgebrochen. Ich wünsche dem Kontingent alles Gute für diesen schwierigen Einsatz“, schreibt Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) auf Instagram.

Videos vom Flammenmeer findet ihr auf der zweiten Seite!

Vorheriger ArtikelBalkan-Urlaub: 24-Jähriger nach Party tot aufgefunden
Nächster Artikel„Wir sind hier nicht in Deutschland“: Bosnier zwingt Diaspora, Müll wegzuräumen (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!