Start News Chronik Parksheriff in Donaustadt nach Streit verletzt – Fahrerflucht
falschparken

Parksheriff in Donaustadt nach Streit verletzt – Fahrerflucht

Symbolfoto. iStock/Spitzt-Foto
Symbolfoto. iStock/Spitzt-Foto

Nach einem Streit über das unrechtmäßig geparkte Auto, fuhr der Täter den Parksheriff an und fuhr davon.

Gestern drehte ein Kontrollorgan der Parkraumüberwachungsgruppe in der Donaustadt seine Runden. Er bemerkte einen PKW, der vorschriftswidrig auf einem Mehrzweckstreifen abgestellt war. Der Fahrer gab sich zu erkennen und wurde aufgefordert sein Fahrzeug umzuparken. Der Parksheriff setzte danach seine Arbeit fort.

Trotzdem fuhr der Fahrzeuglenker sein Auto nicht von der Stelle. Durch das Hupen anderer Autos wurde der Beamte wieder auf den Fahrzeuglenker aufmerksam, der sein Auto noch immer nicht von der Stelle bewegt hatte.

Eine weitere Aufforderung zum Umparken veranlasste den Lenker dazu lautstark zu werden. Der Parkwächter stellte sich dann vor den PKW, um eine Anzeige zu schreiben. In dem Moment setzt sich der Fahrzeuglenker wieder in sein Auto und fuhr los. Dabei soll es zu einer Kollision gekommen sein, wobei der Kontrolleur verletzt wurde. Der Lenker beginn Fahrerflucht und wurde angezeigt.

Hatten Sie schon einmal eine Diskussion mit einem Parksheriff?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Quelle: LPD Wien