Start NEWS Chronik Pflegerin fälscht Corona-Test und steckt betagten Patienten wissentlich an
SKANDAL

Pflegerin fälscht Corona-Test und steckt betagten Patienten wissentlich an

HAND_ALT_PFLEGE_STERBEN_PENSION
(FOTO: iStock)

Einer Pflegekraft vom Balkan wird vorgeworfen ihren Corona-Test gefälscht und weiterhin gearbeitet zu haben. Dadurch soll sie einen 90-jährigen Mann angesteckt haben.

Die 58-jährige Rumänin steht unter Verdacht sich einen gefälschten, negativen Covid-Test beschafft zu haben, um weiterhin in Österreich als Pflegerin tätig sein zu können. Dort betreute sich einen 90-jährigen Tiroler im Bezirk Schwaz.

„Am 12. Oktober wurde schließlich die Frau und zwei Tage später auch der von ihr gepflegte Mann positiv auf das Coronavirus getestet“, so die Polizei.

Die Frau wird nun von der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Verdachts der vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten und Urkundenfälschung angezeigt.

Ein weiterer Fall zwischen Pfleger und Patient macht gerade Schlagzeilen: