Start NEWS Chronik Polizei crasht Kindergeburtstag: Mutter sperrt sich mit allen am Klo ein
COVID-19 REGELBRUCH

Polizei crasht Kindergeburtstag: Mutter sperrt sich mit allen am Klo ein

POLZEI_GEBURTSTAGSFEIER
(FOTO: iStock)

Trotz COVID-19–Kontaktbeschränkungen feierten rund 30 Personen in Hameln zusammen den Geburtstag von Zwillingen. Als die Beamten eintrafen, versteckten sich die Anwesenden. Sie wurden angezeigt und mussten eine hohe Strafe zahlen.  

Trotz Lockdown gibt es immer wen der aus der Reihe tanzt und sich nicht an die Regeln hält. Wer eine große Geburtstagsfeier zelebriert, muss damit rechnen, dass die Polizei an die Tür anklopfen kann. Am Dienstag haben die Gäste eines Kindergeburtstags in Hameln eine Lehre bekommen. Die Polizei zählten 30 Ermittler, als sie alle Kinder und Erwachsenen gefunden hatten.

Gastgeber versteckte sich mit Gästen in Schränken und WC:
Als die Beamten die Geburtstagsparty auflöste, schloss sich eine Frau schloss eine Frau mit fünf Kindern am Klo ein, um nicht entdeckt zu werden. “Die anderen haben sich in Schränken versteckt”, sagte ein Polizeisprecher. Die Nachbarn haben die Polizei alarmiert und sich über den Kindergeburtstag beschwert.

Trotz Corona-Kontaktbeschränkungen:
Die 30 Gäste trafen sich in der Wohnung, obwohl zur Eindämmung der Pandemie strenge Kontaktbeschränkungen bestehen. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde gegen die 15 anwesenden Erwachsenen eingeleitet. Keiner der Gäste trug eine Maske und die Abstände wurden nicht eingehalten. Die Party wurde umgehend beendet. Weiteres mussten die Erwachsenen jeweils ein Bußgeld von 150 Euro blechen.