Start Aktuelles
PARIS

Priester soll Burschen unter Drogen gesetzt und vergewaltigt haben

PRIESTER
(FOTO: iStock/Bill_Anastasiou)

Am Donnerstag ist ein schwerer Übergriff ans Licht gekommen. Die französische Justiz hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Priester wegen Vergewaltigung einer minderjährigen Buben eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Paris teilte mit, dass sich ein Geistlicher in Untersuchungshaft befindet. Er soll die Jugendlichen ohne, dass sie es wissen, Drogen verabreicht haben.

Opfer ist 15 Jahre alt

Wie die französischen Medienberichte schreiben, handelt es sich um einen 15-jährigen Opfer, den der Priester über eine Dating-App kontaktiert hatte. Die Kirche ist mehr als empört. Erzbischof Pierre d’Ornellas sprach dem minderjährigen Opfer seine Unterstützung und sein Mitgefühl aus.

Der Teenager konnte unter Drogeneinfluss noch seine Freunde alarmieren, die ihn durch seinen Handy-Standort ausfindig machen konnten und den Rettungsdienst anrufen konnten. Der Priester soll der Polizei erzählt haben, dass er nicht gewusst habe, dass er minderjährig sei, so der Sender RTL. Der Teenager soll ein falsches Alter angegeben haben. Dennoch ist es eine schlimme Tat, immerhin kam es zu einer Vergewaltigung. Der 15-jährige Junge hätte an den hohen Drogenkonsum sterben können.

216.000 Opfer seit 1950

Die neueste Studie besagt, dass in der katholischen Kirche in Frankreich seit den 50er Jahren rund 216.000 minderjährige Opfer von sexuellem Missbrauch geworden sind.

Wie finden Sie den Artikel?