Start AKTUELLE AUSGABE PVA: Rehabilitation in der Muttersprache
ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

PVA: Rehabilitation in der Muttersprache

PVA: Rehabilitation in der Muttersprache (FOTO: banjakoviljaca.rs, PVA)

Mitte Juni ist es zu einer Zusammenarbeit gekommen, die vor allem für Bosnisch/Kroatisch/Serbisch-sprachige Pensionisten erfreulich ist – ab jetzt können sie eine Reha in ihrer Muttersprache in Anspruch nehmen und das in Banja Koviljača!

Die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) und das Rehabilitationszentrum Banja Koviljača sind mit einer feierlichen Vertragsunterzeichnung eine Partnerschaft eingegangen, die unselbständig Erwerbstätigen (Arbeiterinnen, Angestellte, Vertragsbedienstete) sowie Bezieherinnen befristeter Berufsunfähigkeits- bzw. Invaliditätspensionen die Möglichkeit einer Rehabilitation in Serbien in Aussicht stellt.

„Als größter Rehabilitationsträger mit 17 eigenen Einrichtungen und über 80 Vertragseinrichtungen freuen wir uns ganz besonders das Reha-Zentrum Banja Koviljača als Vertragspartner der PVA willkommen zu heißen“, sagen die beiden Obleute der PVA Peter Schleinbach und Andreas Herz, MSc. Generaldirektor Dr. Winfried Pinggera sieht diese Partnerschaft als wichtigen Schritt für ein erweitertes Angebot spezieller Rehabilitationsmöglichkeiten. „Mit einer Partnereinrichtung in Serbien wird es vielen, in Österreich versicherten Menschen möglich sein, eine Rehabilitation in ihrer Muttersprache in Anspruch nehmen zu können“. Ziel ist es die Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben – ganz besonders nach akuten Krankheitsereignissen – sicherzustellen. Eine Behandlung ohne sprachliche Barrieren kann hier erheblich zu einem Heilerfolg beitragen.

Die stationäre Behandlung bietet optimale Therapien ohne sprachliche Hürden für die Wiederherstellung von Leistungsfähigkeit und Lebensqualität. (FOTO: banjakoviljaca.rs)

Rehabilitation für Stütz- und Bewegungsapparat
Im serbischen Kurort Banja Koviljača bietet das gleichnamige Rehabilitationszentrum moderne medizinische Rehabilitation, die sich nach dem biopsychosozialen ICF-Modell (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) richtet und auf der individuellen Festlegung von Rehabilitationszielen basiert. Damit entspricht das Angebot dem internationalen Rehabilitationsstandard. Mit einer Kapazität von 30 Betten kann somit eine dreiwöchige Rehabilitation im Fachbereich Stütz- und Bewegungsapparat von in Österreich Versicherten beantragt werden.

Moderne medizinische Rehabilitation basiert sich auf der individuellen Festlegung von Rehabilitationszielen. (FOTO: banjakoviljaca.rs)

Die stationäre Behandlung bietet dadurch optimale Therapien ohne sprachliche Hürden für die Wiederherstellung von Leistungsfähigkeit und Lebensqualität. Mit Heilschlamm und schwefelhaltigem Wasser sowie durch die Anwendungen moderner diagnostischer Methoden können viele Erkrankungen erfolgreich behandelt werden. Die Rehabilitation ist in erster Linie für sowohl männliche, als auch weibliche Versicherte gedacht, die aufgrund ihrer Arbeit einer schweren körperlichen Beanspruchung ausgesetzt sind und daher gesundheitlich besonders im Bereich der Orthopädie beeinträchtigt sind. „Serbien hat ein hohes Niveau medizinischer und therapeutischer Ausbildung – der neue Vertragspartner wird schon jetzt als Krankenanstalt betrieben“, so der Generaldirektor der PVA Dr. Winfried Pinggera.

„Serbien hat ein hohes Niveau medizinischer und therapeutischer Ausbildung – der neue Vertragspartner wird schon jetzt als Krankenanstalt betrieben.”

Generaldirektor der PVA Dr. Winfried Pinggera

Banja Koviljača – Ein Ort mit langer Heiltradition
Die Geschichte von Banja Koviljača ist ereignisreich und datiert aus der Zeit der Illyrer, Römer und Türken. Die ersten Schriften aus dem Jahr 1533 zeugen davon, dass massenweise Menschen zu den Heilquellen pilgerten. Die erste Unterkunft für Gäste, mit 10 Zimmern wurde 1858 erbaut. Genau in diesem Jahr wurde auch die Verpflichtung der Ärzte, die Kranken im Kurort zu betreuen und ihnen Thermalwasser zu verschreiben, offiziell festgelegt. Das Jahr 1858 war also ausschlaggebend für die Entstehung dieser modernen Heilanstalt mit Tradition.

In spezialisiertem Krankenhaus wird das medizinische Rehabilitations- sowie das Programm der Vorbeugung durchgeführt. (FOTO: banjakoviljaca.rs)

Dieser schöne und heilsame Kurort des Balkans, liegt in Westserbien, zwischen dem Fluss Drina und dem bewaldeten Berg Gučevo, auf der Höhe von 128 m ü. A. und ist von Gebirgen Boranja, Sokolske planine und Cer umgeben. Thermalquellen mit schwefelhaltigem Wasser, Heilschlamm, angenehmes Klima sowie zahlreiche kulturhistorische Denkmäler machen Banja Koviljača zu einem ganz besonderen Ort. Das Rehabilitationszentrum liegt direkt im Ortskern und wurde schon vor der Vertragspartnerschaft mit der PVA als spezialisiertes Krankenhaus geführt. Dieser elitären medizinischen Einrichtung für Prävention, Heilung und Rehabilitation ist es gelungen die wichtigsten Faktoren einer modernen Medizin sowie Rehabilitation unter einem Dach zu vereinen. Neben medizinischer Rehabilitation steht Ihnen, bei einem Aufenthalt in dieser Einrichtung eine erstklassige Unterkunft, mit hervorragender Verpflegung zur Verfügung.

Mit Heilschlamm und schwefelhaltigem Wasser werden viele rheumatische Erkrankungen erfolgreich behandelt. (FOTO: iStock)