Start Infotainment Lifestyle
ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Selbstmotivation wecken – Die 5 besten Tipps, um dich selbst zu motivieren

(FOTO: zVg.)

Vielleicht bist du auf diesen Beitrag gestoßen, weil du Abnehmen oder einfach deinen inneren Schweinehund überwinden möchtest?

Oder du bist auf der Suche nach dem Gefühl, das dir Power verleiht um dein Ziel zu erreichen? Du suchst nach der einen Lösung, die dich rausholt aus deinem Loch, deinem Hamsterrad und dich endlich motiviert?

Abends kommst du nach Hause und schaffst es einfach nicht, dich in Sportklamotten zu werfen? Stattdessen legst du dich – trotz großer Vorhaben – wieder auf die gemütliche Couch und schaust deine Lieblingsserie. Du schaffst es wieder nicht, dich selbst zu motivieren? Am nächsten Morgen wachst du mit einem schlechten Gewissen auf, weil du deinem Ziel wieder nicht näher gekommen bist. Trotzdem, dass du dir fest vorgenommen hast, in’s Fitnessstudio zu fahren, fehlt es dir an Selbstmotivation und dein Ziel Abnehmen rückt in weite Ferne.

Stattdessen war es der Griff in die Süßigkeiten-Lade, die dir den Abend wortwörtlich versüßt hat. Du hast deine Diät für einen kurzen Moment für ein bisschen Spaß und Freude durchbrochen?

Begleitet dich dieses schlechte Gewissen schon länger?

Bist du genervt, dass du dein Vorhaben immer wieder aufschiebst? Stört es dich, dass jeder um dich herum motiviert ist und sein Leben meistert – außer du? Eigentlich weißt du es ja besser, richtig? Eigentlich wissen wir alle, dass es besser wäre, öfter zum Sport zu gehen, Bewegung in den Alltag einzubauen und sich gesünder zu ernähren um zum Beispiel das Ziel “Abnehmen” zu erreichen. Trotzdem, dass wir wissen, was eigentlich das richtige wäre, tun wir es nicht.

Wir schaffen es nicht, uns selbst zu motivieren. Woran liegt das? Warum nehmen wir Menschen uns Ziele, Aufgaben und Veränderungen vor und schaffen es dennoch nicht, alten Gewohnheiten den Kampf anzusagen.

Das erwartet dich in diesem Beitrag:

– Was bedeutet Motivation?

– Der Unterschied zwischen intrinsischer Motivation und extrinsischer Motivation

– Ein heißer Tipp: Unsere Buchempfehlung Motivier dich! Guide 2.0 ein ungewöhnliches Motivationsbuch, das dich motiviert

– Wie dir To Do Listen und ein Tagebuch helfen können, dich selbst zu motivieren

SELBSTMOTIVATION STÄRKEN – die 5 besten Tipps um dich selbst zu motivieren

Bevor du in’s Handeln kommst und direkt damit loslegst die besten Tipps aus dem Beitrag umzusetzen, erklären wir dir, weshalb Motivation bei der Arbeit, beim Sport und im Leben so wichtig ist. Außerdem erfährst du warum wir Motivation, wenn sie erstmal da ist, nicht mehr verlieren sollten. Im Anschluss geht es darum, wie du lernen kannst, Selbstmotivation aufzubauen und dadurch immer wieder motiviert deine Ziele erreichst.

Lass uns nochmal über das Thema Abnehmen und Diät halten sprechen. Die meisten Menschen sind Experten darin, welche Lebensmittel hinderlich daran sind, wenn sie abnehmen und sich in ihrem Körper wohler fühlen möchten. Sie kennen jede Diät, haben beinahe jeden Sport schon mal ausprobiert – egal ob sie Spaß daran hatten oder nicht. Sie sind wahre Experten, wenn es darum geht, die besten Übungen für einen schlanken Körper aufzuzählen. Zuhause stapeln sich die Fitness und Diät Zeitschrift, die ihre extrinsische Motivation wecken. Zudem könnten diese Menschen wahrscheinlich über jede Diät oder Ernährung einen ausführlichen Erfahrungsbericht schreiben, weil sie keine einzelne Diät ausgelassen haben. Lass es uns zusammenfassen:

Die meisten Menschen wissen ganz genau was sie tun müssten.

Sie kennen die Aufgaben, die sie meistern müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Dennoch schaffen sie es nicht, sich selbst zu motivieren. Sie verlieren schnell die Lust und können oft nur selten durchhalten.

– Woran liegt es, dass es so vielen Menschen schwer fällt, den nötigen Anreiz zu finden, um sich selbst zu motivieren?

– Warum werfen wir bei unangenehmen Aufgaben oder schweren Aufgaben schnell das Handtuch?

– Weshalb verlieren wir immer wieder unsere Motivation, wenn es um Abnehmen, Sport oder den Erfolg im Job geht?

– Ist Selbstmotivation wirklich so schwer zu erreichen?

– Ist es möglich, das beste Motivationsbuch zu lesen und dadurch nachhaltig Selbstmotivation aufzubauen?

Wir kennen dein Bedürfnis und haben uns deshalb an diese Herausforderung gewagt. Wir haben uns an die Arbeit gemacht und beantworten dir in diesem Beitrag alle Fragen. Du erfährst hier, weshalb es wichtig ist, realistische Ziele zu setzen und deine Selbstmotivation oben zu halten.

• Tipp 1: Hol dir dein Buch für deine Motivation – es wird dein Leben verändern

• Tipp 2: Kümmere dich mehr um dein “Warum” als um dein Ziel

• Tipp 3: To Do Listen sind IN

• Tipp 4: Entwickle Momentum

• Tipp 5: Erfolgsjournal

Motivation ist unser Motor, der uns voran bringt, wenn wir nach Veränderung streben.

Es gibt zwei wesentliche Arten, wie Motivation bzw. Selbstmotivation entstehen kann:

1. Innere Motivation / intrinsische Motivation:

Um deine innere Motivation zu wecken brauchst du niemanden um dich herum, der dich an die Hand nimmt und dir sagt, dass es notwendig ist, etwas zu verändern. Dein Gefühl, etwas zu tun, damit du deinem Ziel endlich näher kommst ist so stark, dass du keine Probleme damit hast, es auch zu erreichen. Intrinsische Motivation kann auch geweckt werden, weil du von einer bestimmten Sache überzeugt bist, z.B. stehst du morgens eine Stunde früher auf um Laufen zu gehen. Dein Ziel ist ganz klar – Abnehmen. Du bist davon überzeugt, dass du dich in deinem Körper wohler fühlen wirst, wenn du ein paar Kilo weniger hast. Diese Überzeugung gibt dir so viel Kraft, dass du dir gerne morgens den Wecker früher stellst.

2. Äußere Motivation / extrinsische Motivation:

Im Gegenteil zur intrinsischen Motivation wirst du motiviert, weil äußere Faktoren Einfluss auf dich, deine Arbeit oder dein Ziel haben. Dein Ziel kann z.B. mit Lob von außen, einem wichtigen Preis / einer besonderen Ehrung verknüpft sein. Das hat leider auch einen Faktor, der langfristig nicht ideal ist, wenn du deinem Ziel näher kommen möchtest. Deine Motivation ist abhängig von deinem Umfeld und abhängig von Lob, Anerkennung und Belohnungen. Selbstmotivation, die Motivation, die von innen kommt – also die intrinsische Motivation – ist im Leben eines jeden Menschen besser um Ziele zu erreichen.

Es gibt verschiedene psychologische Recherchen dafür, dass die intrinsische Motivation die Motivation ist, die dich stärker dazu bewegen kann, nicht aufzugeben.

Deine innere Motivation begleitet dich jederzeit und ist nicht von äußeren Faktoren abhängig.

Das Risiko, den Spaß an der Aufgabe oder dem Ziel zu verlieren ist höher, da der Anreiz von außen kommt. Du bist somit abhängig von deinem Umfeld.

Du weißt nun darüber Bescheid, welche zwei unterschiedliche Arten von Motivation es gibt. Lass uns nun loslegen und deinen Motor für deine Selbstmotivation starten. Hole dir aus den kommenden 5 Tipps die für dich passenden heraus und setze sie am besten direkt um. Hab Spaß auf deiner Reise zu deinem Ziel und unterschätze keinesfalls die Kraft kleiner Handlungen. Sie können Großes bewirken und vielleicht sogar schon der Anfang deines großen Traumes sein.

Tipp 1: Hol dir dein Buch für deine Motivation – es wird dein Leben verändern!

Kann ein Buch dir die Selbstmotivation geben, die du brauchst um dein Ziel zu erreichen? Wir sagen ganz klar: ja!

 Wenn du dein Ziel ohne große Umwege erreichen möchtest, brauchst du einen Leitfaden oder einen Coach, der dich täglich auf deiner Reise begleitet. Er motiviert dich, wenn du den Spaß an der Sache verlierst und hilft dir positiv zu denken. Hierbei spielt es keine wesentliche Rolle ob du in deiner Arbeit eine höhere Position erreichen, im Sport besser werden, Stress minimieren, deine Ernährung gesünder gestalten oder einfach nur Abnehmen möchtest.

Der Motivier dich! Guide 2.0 wird dich inspirieren, trainieren, motivieren und dir neue Sichtweisen vermitteln.

Er unterstützt dich dabei, die richtige Motivation zu entwickeln und den Alltag hinter dir zu lassen.

Tina Halder ist Österreichs bekannteste Personal Trainerin, erfolgreiche Motivationstrainerin und Autorin. Sie hat den Motivier dich! Guide 2.0 geschrieben. Dieses Buch Motivier dich! 2.0 vermittelt dir grundlegende Einsichten auf dem Weg zu dem Ziel. In diesem Buch hat die erfolgreiche Powerfrau ihre gesamte Erfahrung rund um das Thema Motivation gesteckt. Sie weiß genau, wie sich Menschen motivieren lassen und kennt es nur zu gut, den inneren Schweinehund immer und immer wieder überwinden zu müssen. Mit diesem Buch bekommst du die entscheidenden Impulse die du brauchst, um erfolgreich zu werden.

Der Unterschied zu anderen Motivationsbüchern ist, dass die Autorin dich deinen eigenen Weg gehen lässt. Sie gibt dir lediglich eine Orientierung an die Hand, die du individuell handhaben kannst. Die gebundene Ausgabe lädt dich ein, mit dem Buch zu arbeiten.

“Nimm dein Leben in die Hand, bevor es Jemand anderes tut.”

Wenn du dein Ziel erreichen und erfolgreich sein möchtest darfst du in die Tiefe gehen. Tina Halder zeigt dir, wie du deine Glaubenssätze erkennst, sie veränderst und zusätzliche neue positive Gewohnheiten erschaffst. Mit dem Motivier dich! Guide 2.0 erreicht dich die gebundene Ausgabe. Bewusst hat die Autorin auf ein E-Book verzichtet. Du darfst dir mit dem Buch täglich in etwa 15 Minuten Zeit nehmen, um deinem Ziel näher zu kommen. Das Fundament für deine Herzensangelegenheit – diesen Titel trägt dein Ziel im Buch – bildest du an Tag 1. Gehört dein Ziel zur Kategorie “realistische Ziele”? Welches Verhalten unterstützt dich dabei, zum Beispiel deinem Ziel Abnehmen näher zu kommen? Was du denkst, fühlst und was dich am Ende dazu bewegt, etwas zu tun, hängt mit deiner Persönlichkeit zusammen. In 30 Tagen lernst du, wie du dauerhaft die richtigen Schritte gehst, um deine innere Motivation aufrecht zu erhalten.

Jeder Tipp in diesem Buch beruht auf den Erfahrungen der bekanntesten Personal Trainerin in Österreich.

Beispiele für Ziele, die du mit dem Motivier dich! Guide 2.0 setzen und erzielen kannst:

– Abnehmen

– wohler in deinem Körper fühlen

– mehr Sport treiben

– deine Fitness verbessern

– Selbstbewusstsein aufbauen

– mit dem Rauchen aufhören

– Diät durchhalten

– Persönlichkeit stärken und motivierende Fähigkeiten entwickeln

– besser in deinem Training werden

– gesunde Ernährung in den Alltag integrieren

– Stress minimieren

– dein individuell definiertes Ziel

Das Buch Motivier dich! 2.0 ist ein absolutes Must-Have, wenn du Schwierigkeiten damit hast, dich zu motivieren.

Der Inhalt des Motivier dich! Guides 2.0 hat eine klare und einfache Struktur. Vielleicht wirkt es beim Lesen anfangs als ein etwas ungewöhnliches Motivationsbuch, weil du schnell erkennst, dass es mit dem Lesen des Buches nicht getan ist. In diesem Motivation Buch erwarten dich 30 motivierende Challenges, die Benzin für deinen Motor sind. Am ersten Tag beschäftigst du dich mit dem Ziel und definierst ganz genau, wo du in 30 Tagen hinkommen möchtest. Am zweiten Tag zeigt dir die Autor wie du mit einfachen und kleinen Schritten ins Handeln kommst, dein Vorhaben nicht mehr aufschiebst und deine Leistung steigerst.

Kleine Schritte mit großer Wirkung – jede Aufgabe bringt dich näher an dein Ziel und motiviert dich.

Mit dem Motivier dich! Guide 2.0 weckst du deine Selbstmotivation und entwickelst Tag für Tag ein gutes Gefühl. Die Autor hat natürlich nicht auf den Spaß vergessen. Dieser darf weder im Sport, noch bei der Arbeit fehlen. Sei gespannt, was jede einzelne Aufgabe mit sich bringt.

Du arbeitest mit der ersten Challenge an dem von dir definierten Ziel und wirst schnell sichtbare und spürbare Erfolge erzielen. Die Welt und dein Umfeld sieht und erkennt die positive Veränderung. Dadurch wird auch dein Selbstbewusstsein ansteigen. Ein starkes Selbstbewusstsein bedeutet, sich seinen eigenen Wert bewusst zu sein und zu wissen, was dich als Persönlichkeit auszeichnet. Zusätzlich ist ein starkes Selbstbewusstsein der Schlüssel für ein glückliches und ausgeglichenes Leben. Du wirst dadurch mehr und mehr die Vorhaben in die Tat umsetzen, die dir wichtig sind – nicht deinem Umfeld.

& keine Sorge – all’ das hat nicht’s mit Egoismus zu tun. Vielmehr geht es um die Liebe zu dir selbst.

Es gibt einen wesentlichen Grund, weshalb wir dir dieses Buch für deine Motivation empfehlen: Mit diesem Buch kommst du in’s Handeln.

Kein Ratgeber ist so gut wie die Person, die die Ratschläge am Ende umsetzt.

Der Unterschied zu anderen Motivationsbüchern liegt in der Umsetzung. Mit diesem Buch, dem Motivier dich! Guide 2.0 legst du sofort los. Darin liegt der Schlüssel, der dich motiviert. Tina Halder hat mit diesem Buch den Schlüssel für deine Motivation gefunden und gibt dir mit diesem Buch die besten Tipps an die Hand.

30 Tage lernst du auf professionelle Art und Weise wie du erfolgreich Selbstmotivation entwickeln nd diese regelmäßig anwenden kannst. Dieses Buch liest du immer und immer wieder – weil es dich bewegt, dich inspiriert und motiviert. Unser Körper braucht Bewegung um gesund zu bleiben. Dasselbe ist mit unserem Gehirn und unseren Gedanken. Unser Gehirn liebt Herausforderungen. Es nimmt Arbeit gerne an, um sich weiter zu entwickeln. Dass die Quelle für deine Selbstmotivation intrinsisch geweckt werden sollte ist dir nun bewusst. Wie du das schaffst erfährst du in diesem Buch “Motivier dich!” 2.0.

Starte jetzt mit deiner 30 Tage Challenge und sichere dir dein Exemplar.

Tipp 2: Kümmere dich mehr um dein “Warum” als um dein Ziel

Bestimmt gibt es ein konkretes Ziel, weshalb du bis hierhin gelesen hast. Möchtest du Abnehmen, mehr Sport machen, weniger oft Schokolade essen, einen gesunden Lebensstil entwickeln oder mit dem Rauchen aufhören. Jedes dieser Ziele ist es wert, erreicht zu werden. Wenn du dir das Buch aus dem Tipp 1 noch nicht bestellt hast, dann hol dir jetzt noch schnell dein Exemplar. Dieses Buch ist dein Fundament – nicht umsonst bekommt es den ersten Platz in der Ratgeber-Liste hier im Artikel.

Kein Ziel ist stark genug, wenn das “Warum” nicht klar ist. Was würde sich verändern, wenn du deine alten Gewohnheiten loswirst und dein Wunschgewicht erreicht hast? Warum möchtest du dich wohler in deinem Körper fühlen? Weshalb strebst du danach, deine Ernährung gesünder zu gestalten? Du brauchst dieses Warum, da es immer wieder Situation geben wird, die dich aus der Bahn bringen könnten. Ein starkes “Warum” und ein damit verbundenes Gefühl gibt dir den nötigen Aufwind zurück. Aufgeben war gestern.

Tipp 3: To Do Listen sind IN!

Auch wenn es sich es sich etwas komisch anhört – ToDo Listen sind wichtig und IN. Wir wissen selbst nicht genau, weshalb es dazu kommen konnte, dass Listen an Wert verloren haben. Natürlich können wir bestätigen, dass zu volle und zu dichte ToDo Listen erdrücken können. Deshalb kommt hier ein sehr wichtiger Tipp, wie du dem Gefühl “Ich habe heute schon wieder nichts davon geschafft, was ich mir vorgenommen habe.” entfliehen kannst:

Gib jedem ToDo eine Uhrzeit und terminisiere dein Ziel in deinem Kalender.

 Die große Problematik bei zu langen Aufgaben Listen ist, dass wir, um sie zu erledigen, 24 Stunden Zeit haben. Das führt oft dazu, dass wir über den Tag verteilt alle ToDo’s aufschieben und, kurz bevor es ins Bett gehen sollte, ein schlechtes Gewissen haben, weil wir nicht alle Aufgaben erledigt haben. Das passiert dir nicht, wenn du klare Zeiten einplanst. Überlege dir schon im Vorhinein, wie lange du für die Aufgabe benötigst, die du erledigen möchtest. Du hast dir zum Ziel gesetzt, deine Diät durchhalten und Abnehmen? Um dieses Ziel zu erreichen, solltest du dich gesund ernähren.

Die gesündeste Ernährung ist die, die von Zuhause kommt. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, eine Mahlzeiten entweder vorzubereiten oder frisch zuzubereiten – je nachdem ob du Unterwegs bist oder von Zuhause aus arbeitest. Wie lange benötigt die Zubereitung für dein Gericht? 30 Minuten? Dann plane dir 30 Minuten in deinen Kalender ein und setze die Priorität hoch. Diese Termine sind wie Meetings, die du nicht absagen kannst. Anfangs brauchst du dafür nur ein bisschen Übung aber du wirst schnell spüren, dass es zur Gewohnheit wird.

Tipp! Erledige die Dinge, die dir am Schwersten fallen, zu Beginn des Tages. Dann hast du das Schwerste bereits erledigt und kannst dich voller Freude um die Dinge kümmern, die dir Spaß machen.

Tipp 4: Entwickle Momentum!

Wenn du ein starkes Momentum entwickelt hast, sind Probleme kein ernstzunehmendes Hindernis. Auf dem Weg zu deinem Erfolg und deinem Ziel warten Herausforderungen auf dich. Auch wenn deine Motivation intrinsisch ist – also von deinem Inneren kommt – können diese Felsen oft sehr schwer zu überwinden sein.

Ein einfaches Beispiel: Du hast es geschafft, dich zu deinem Ziel “Abnehmen” zu motivieren. Ein großer Anreiz war für dich dein letzter Sommerurlaub, indem du dich absolut nicht wohl gefühlt hast. Du wolltest nun keinesfalls auf dem Gewicht stehen bleiben, wo du zu diesem Zeitpunkt warst. Mit eisernem Willen hast du schnell ein paar Kilos abgenommen. Neben Sport hast du dein Verhalten in Bezug auf deine Ernährung umgestellt und mittlerweile gesunden Lebensmitteln mehr Platz geschaffen. Beim Sport ist es aber leider passiert – du hast dich am Bein verletzt. Die Beinverletzung ist der Grund, weshalb du nun – wenn alles gut geht – 6 Wochen lang keinen Sport machen darfst. Und das, obwohl du gerade so gut an deiner Abnehmen Motivation dran bleibst. Du hast nun zwei Möglichkeiten, wie du mit dieser Situation umgehen kannst:

1. Möglichkeit: Du machst dein Ziel abhängig von deiner Verletzung, bist enttäuscht und verlierst die Motivation. Es fehlt dir der Grund, weshalb du überhaupt weiter machen solltest und gibst auf.

2. Möglichkeit: Du siehst die Herausforderung als Chance. Dir wird bewusst, dass du, durch deine Verletzung, wenig Zeit in dein Training stecken musst. Somit kannst du deinen Zeitplan ändern und mehr Energie in deine Ernährung investieren. Du machst dein (Un-) Glück nicht abhängig von deiner aktuellen Situation und übernimmst Eigenverantwortung, entwickelst wertvolle Fähigkeiten und kannst deine Leistung in sehr kurzer Zeit steigern. Dein Körper wird trotz Verletzung nicht vernachlässigt – du übernimmst Verantwortung.

Wenn du in Fahrt bist – also im Handeln und Tun – werden dir Herausforderungen wie diese nichts anhaben und du übernimmst sofort Eigenverantwortung für deine Situation. Momentum ist besonders zu Beginn unglaublich wichtig, wenn du noch nicht all zu viele Erfolgserlebnisse hattest, die dir zusätzlich positiven Antrieb geben. Mit der Zeit werden deine kleinen Aufgaben zu Gewohnheiten werden. Diese Gewohnheiten sind der einzig sinnvolle Weg um langfristig jeder Problematik stand zu halten. Wenn du ein Auto, das steht, anschieben möchtest, sind die ersten Meter die schwersten. Konkret bedeutet das: Sobald das Auto erstmal ins Rollen gekommen ist, brauchst du nur noch wenig Kraft und kannst deine gewonnene Kraft und Zeit in neue Fähigkeiten investieren.

Ganz unbewusst hindern wir uns gerne an unserem Erfolg oder stehen uns selbst im Wege. Bestimmt hast du den Satz “Ich versuche es.” schon selbst immer wieder gelesen oder gesagt. Ein Versuch bringt immer eine weitere Option mit, die nicht viel Sinn macht, wenn du dein Ziel erreichen willst:das Scheitern.

Im Momentum gibt es keinen Versuch. Falls du dich gerade darin wieder gefunden hast, solltest du diese Einstellung schnell ändern und dich ganz klar dafür entscheiden, dass du das Ziel erreichen wirst. Wenn du lediglich den Versuch wagst, wartest du auf das Hindernis, das dich zum Scheitern bringt. Und genau das möchtest du keinesfalls mehr. Du möchtest nicht mehr aufgeben. Stattdessen willst du jeden Schritt tatsächlich gehen.

Um Momentum aufzubauen brauchst du Disziplin. Disziplin ist positiv und keine “Schandtat” – so wie sie sehr oft betitelt wird. Wir brauchen Disziplin um die nötige Power zu bekommen und in kurzer Zeit die Leistung zu steigern. Du möchtest einen fitten Körper, dein Training steigern, eine höhere Position im Job, durch die Welt reisen, oder ein anderes Ziel erreichen? Durch anhaltende Disziplin entwickelst du Gewohnheiten. Natürlich musst du dich im einen Moment gegen kurzfristiges Vergnügen entscheiden und hast vielleicht auch nur wenig Lust. Hier kommt die Disziplin in’s Spiel.

Durch Disziplin wirst du neue hilfreiche Gewohnheiten entwickeln. Diese Gewohnheiten wiederum verschaffen dir langfristig eine Belohnung. Mit jedem Schritt, wo du diszipliniert bist, trainierst du dein Verhalten und wirst persönlich besser und besser.

Sobald dein Momentum läuft brauchst du keine Kraft mehr dafür um es ständig in Betrieb zu halten. Es wird von alleine weiter rollen und du kannst deine Energie in etwas Neues stecken. Dieses Momentum wird alles überrollen das sich ihm in den Weg stellt. Bau es auf, kümmere dich darum und erhalte es unbedingt am Laufenden. Denn die meiste Kraft eines jeden großen Zieles benötigt es immer am Anfang.

Tipp 5: Erfolgsjournal

Kennst du das Gefühl, wenn du abends im Bett liegst und nicht einschlafen kannst, weil du das Gefühl hast, dass du nicht’s davon erledigt hast, was du dir vorgenommen hast? Dann lies hier unbedingt weiter. Diesen Gedanken kannst du umgehen.

Erfolg ist die größte Motivation.

Leider stellen sich die großen Erfolge oft erst nach Wochen, Monaten oder sogar Jahren ein. Bis dahin kann dein Weg mühsam und voller Herausforderungen sein. Gewohnheiten sind ein wahrer Geheimtipp wenn es um deine langfristige Motivation geht. Aber was bringen Zeit, Energie und Kraft, die du in dein Ziel investierst, wenn du am Ende das Gefühl hast, dass du erfolglos bleibst. Im Tun und durch volle ToDo Listen übersiehst du vielleicht, was du täglich dafür tust, um dein Ziel zu erreichen.

Hier bekommst du die Empfehlung, die dich weniger als 60 Sekunden kostet – die jedoch dein gesamtes Leben positiv verändern kann:

Nimm dir jeden Abend, bevor du in’s Bett gehst, eine Minute Zeit und notiere fünf Dinge, die dich heute deinem Ziel näher gebracht haben. Hierbei spielt es keine Rolle ob die Dinge, die du erledigt hast viel Aufwand und Zeit gekostet haben. Die Summe dieser fünf kleinen Dinge ergeben am Ende deines Tages einen großen und wichtigen Erfolg, den du dir immer wieder vor Augen führen kannst.

Im Buch Motivier dich! 2.0, das wir dir im ersten Tipp vorgestellt haben, hat die Autorin eine Möglichkeit entwickelt, wie du täglich mit einem Erfolgsjournal deine Motivation verstärken kannst.

Motivation entsteht, wenn du dich für etwas begeisterst.

Diese Begeisterung bringst du bereits mit. Mit dem Motivationsbuch Motivier dich! 2.0 und den vier weiteren Tipps sind wir uns sicher, dass du einen hilfreichen Leitfaden an die Hand bekommen hast.

Wir wünschen dir viel Freude bei der Umsetzung!

 

Wie finden Sie den Artikel?