Start News Panorama
SEHR BELIEBT

Serbischer Reisepass wird immer attraktiver

(FOTO: iStockphoto/AdamRadosavljevic)
(FOTO: iStockphoto/AdamRadosavljevic)

Vom Beginn der russischen Invasion in der Ukraine bis zum 24. August verlieh die serbische Regierung 29 Bürgern der Russischen Föderation die Staatsbürgerschaft, das sind 70 Prozent mehr als in den 12 Monaten des vergangenen Jahres.

Gleichzeitig erwägen die Länder der Europäischen Union (EU) wegen des vom Kreml vor sechs Monaten begonnenen Krieges ein Verbot der Visaerteilung an russische Staatsbürger. 

Die Staatsbürgerschaft in Serbien wird auf der Grundlage eines Artikels des Staatsbürgerschaftsgesetzes gewährt, der es der Regierung erlaubt, serbische Pässe an Personen auszustellen, “deren Zulassung zur serbischen Staatsbürgerschaft für die Republik Serbien von Interesse wäre”.

Auf der gleichen Grundlage erließ die serbische Regierung im vergangenen Jahr insgesamt 53 Entscheidungen über die Verleihung der Staatsbürgerschaft, von denen 17 aus Russland stammten. Unter anderem wurde Aleksej Sendrik, ein 19-jähriger Boxer aus Moskau, im April dieses Jahres serbischer Staatsbürger. Laut Medien ist Sendrik der Gewinner der Box-Europameisterschaft 2020 und der mehrfache Boxmeister Russlands. In einer schriftlichen Erklärung gegenüber RSE sagte Sendrik, dass das Verfahren zur Erlangung der Staatsbürgerschaft schnell sei, da der serbische Boxverband Interesse an seiner Ankunft bekundet habe. 

Eine Reihe russischer Geschäftsleute, darunter Oleg Cherepanov, erhielten Anfang August 2022 einen serbischen Pass. Seit 2008 ist Cherepanov Vorstandsvorsitzender des Unternehmens „Forum Group“ aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Wie finden Sie den Artikel?