Start News Panorama Skandal: Kroatischer Bürgermeister wird im Austro-Bordell erwischt
AFFÄRE

Skandal: Kroatischer Bürgermeister wird im Austro-Bordell erwischt

FOTO: iStock/ Tero Vesalainen

Der Vorsteher der dalmatinischen Gemeinde Murter-Kornati gab in einer Nacht im April 2019. rund 1.560 Euro im Klagenfurter Genlemen’s Club La Cocotte aus. Diese durchaus privaten Ausgaben tauchten jedoch im offiziellen Budget der Gemeinde auf.

Er habe seine Kreditkarten irrtümlich vertauscht, rechtfertigt sich Toni Turcinov.

„Meine private und meine dienstliche Kreditkarte sind von der gleichen Bank. Zu solch später Stunde habe ich wohl zu der falschen gegriffen, dafür entschuldige ich mich bei meiner Gemeinde“, schreibt Turcinov in seiner Antwort auf die Anfrage des kroatischen Telegram. Darin heißt es, er habe gemeinsam mit potenziellen Gästen und Gastgebern den Abend in einem Club ausklingen lassen und dabei die Karten unabsichtlich vertauscht.

Um die Gemeinde für die unangemessene Ausgabe im Gentlemen’s Club zu entschädigen, habe Turcinov die Hotelrechnung für insgesamt 12 Gäste über den gleichen Betrag mit seiner privaten Kreditkarte bezahlt. An der offiziellen Reise nahmen jedoch nur Turcinov, die Direktorin des lokalen Tourismusvereins und eine Rezeptionistin teil. Wer die restlichen 9 Personen sind, die auf Kosten der Gemeinde in Klagenfurt übernachtet haben sollen, bleibt noch zu klären.