Start Aktuelles
Ermittlungen

SOFORTIGER PRODUKTIONSSTOPP: Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Käserei wegen drei Todesfällen 

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

In den vergangenen Tagen hat die Lebensmittelbehörde AGES Proben aus dem Betrieb analysiert. Das Ergebnis: Der Verdacht hat sich erhärtet. Die Staatsanwaltschaft leitet nun Ermittlungen gegen die Käserei ein.

Die Käserei Gloggnitz dürfte die Quelle für Listerien sein, die mit acht Erkrankungsfällen in Wien, davon drei mit tödlichem Verlauf, in Zusammenhang stehen sollen. 

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Erich Habitzl, Sprecher der Anklagebehörde sagte gegenüber APA, dass es dabei um den Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung ginge.

“Auf Basis der neuen Erkenntnisse wurde dem Betrieb eine dauerhafte Sanierung mit vorübergehendem Produktionsstopp vorgeschrieben”, teilte Christina Riedl von der Abteilung Veterinärangelegenheiten und Lebensmittelkontrolle beim Amt der NÖ Landesregierung am Donnerstag mit.

Zuerst soll im Rahmen der Sanierung eine Reinigung und Desinfektion durchgeführt werden. Erst nach Abtrocknung der Räumlichkeiten und Gerätschaften soll eine behördliche Prüfung stattfinden. Im Rahmen dieser Prüfung wird entschieden, wie es mit dem Betrieb weitergehen soll…

Wie finden Sie den Artikel?