Start News Panorama Sommerstaus: Verschärfte Grenzkontrollen und Kollaps sind zu erwarten
GRENZÜBERGANG IN BOSNIEN ERSCHWERT

Sommerstaus: Verschärfte Grenzkontrollen und Kollaps sind zu erwarten

Kosmo-Kroatien-Grenze
(FOTO: Pixabay)

Der Beitritt Kroatiens zum Schengen-Raum wird auch Bosnien und Herzegowina betreffen, vor allem, wenn es um die Kontrolle des Personen-, Waren- und Dienstleistungsverkehrs an den Grenzübergängen zwischen den beiden Ländern geht.

Nach Angaben der Verkehrsbehörden ist mit Wartezeiten von mehreren Stunden zu rechnen, wenn angemessene Maßnahmen und Vorschriften nicht angewandt werden.

Nikola Grbic, Präsident des Verbands für den internen und internationalen Transport der Republika Srpska, sagt, dass es bei der Einreise in die EU sicherlich strengere Kontrollen an den Grenzübergängen zu Kroatien geben werde.

„Detaillierte Überprüfungen von allem sind zu erwarten. Und dies wird sozusagen zu einem Kollaps führen, und sicherlich zu einer Wartezeit, die mehr als doppelt so hoch sein wird wie jetzt. Also können wir uns darüber sicherlich nicht freuen und sagen dass es etwas Gutes bringt“, sagt Grbic.

Größere Menschenmengen werden auch für diejenigen erwartet, die mit dem Bus in die EU reisen, wie der Verband bestätigt und erklärt, dass die Wartezeit bis zum Überqueren der zwischenstaatlichen Grenze mit Kroatien derzeit durchschnittlich etwa 45 Minuten und höchstens eine Stunde beträgt, und zwar in dem Fall, wenn es keine Menschenmassen gibt. Wenn es jedoch mehr Busse gibt, müssen wir auch jetzt noch bis zu zwei Stunden warten.