Start News Chronik
INTERNETBETRUG

Steirer um mehrere zehntausend Euro betrogen

(FOTO: iStockphoto/Stadtratte)
(FOTO: iStockphoto/Stadtratte)

Ein Mann aus der Obersteiermark wurde Opfer eines ausgeklügelten Betrugs, bei dem ihm für attraktive Investitionen eine Rendite von 100.000 Euro in Aussicht gestellt wurde. Der Mann steht am Ende mit einem Verlust von mehreren zehntausend Euro da.

Der 64-jährige Mann aus dem Bezirk Liezen überwies zwischen 2016 und 2022 mehrmals Geldbeträge an diverse ausländische Konten, zumeist Trading- und Überweisungsplattformen, wobei der Kontakt mit dem „Anlageberater“ ausschließlich telefonisch, über E-Mail Korrespondenz und Internetanzeigen für Investitionen in Kryptowährungen erfolgte.

Die Betrüger versprachen dem Man einen Gewinn von 100.000 Euro weil er, wie sie behaupteten, Bearbeitungsgebühren und Steuern bezahlt hätte. Die überwiesenen Geldbeträge wurden nachträglich in Kryptowährungen gewechselt und anschließend auf die Konten der Betrüger weitergeleitet, wie von der Polizei vermutet wird. Die Betrüger hatten sich außerdem Fernzugriff zum Laptop des 64-Jährigen verschafft. Von den Betrügern und dem Geld fehlt jede Spur, die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Wie finden Sie den Artikel?