Steuerreform: So hoch fällt die Entlastung je nach Einkommen aus (TABELLE)

REGIERUNGSPAPIER

Steuerreform: So hoch fällt die Entlastung je nach Einkommen aus (TABELLE)

907
Steuerreform-Minister-Löger-Österreich
Finanzminister Hartwig Löger präsentierte das Regierungspapier. (FOTOS: Bundesministerium für Finanzen/flickr, iStockphoto)

Teile diesen Beitrag:

Die Bundesregierung kündigte am Wochenende ein Steuerentlastungsvolumen in der Höhe von 6,5 Milliarden Euro an. Drei Viertel sollen laut Türkis-Blau an die Arbeitnehmer gehen.

Wie auch schon die Steuerreform 2004/05 unter Schwarz-Blau und der rot-schwarzen Reform von 2015/16 entspricht die Steuerreform im Wahljahr 2022 auf rund 1,5 Prozent des Bruttoinlandproduktes. Die Bundesregierung betont, dass sie die Entlastungen anders als ihre Vorgänger ohne maßgebliche Gegenfinanzierung durch Steuererhöhungen, bzw. neue Schulden umsetzen möchte.

Gleichzeitig soll es zu einer Reduzierung der Unternehmenssteuern kommen, wobei 75 Prozent des Entlastungsvolumens auf die die Lohn- und Einkommensteuer sowie niedrigere Sozialversicherungsbeiträge, ergo die Arbeitnehmer, entfallen soll.

Wie viel erhalten Arbeitnehmer?
Während Kleinstverdiener mit einem Monatseinkommen von 500 Euro um rund 100 Euro jährlich entlastet werden, steigt diese Summe je nach Monatseinkommen auf bis zu 1.580 Euro. Zumindest wenn es nach frühen Berechnungen von Steuerexperten geht.

„Bezieher von kleinen und mittleren Einkommen werden besonders profitieren“, so Bundeskanzler Kurz (ÖVP) am Montag. Vizekanzler Strache (FPÖ) bezeichnet die „Steuerreform als Meilenstein der Regierung“. Beide sind sich einig, dass die Arbeitnehmer Hauptprofiteure sein werden.

Wie hoch die Entlastung je nach Bruttomonatseinkommen ausfällt, findet ihr in der Tabelle auf der nächsten Seite!

Teile diesen Beitrag: