Start Politik
BONUS

Strompreisbremse: wie viel bekommen wir und wann?

Symbolfoto. iStock/gopixa
Symbolfoto. iStock/gopixa

Wie KOSMO Ende Juli berichtete, hatte das Regierungskabinett, im Zuge des alljährlichen Sommerministerrates, Vorsorgen für die Entwicklung einer Strompreisobergrenze entwickelt. Die Regierung gab sich bis Ende August selbst Zeit für die Maßnahmenregelung. Mitte der Woche sollen nun die neuen Schritte für die Entlastung von privaten Haushalten präsentiert werden.

Wie mehrere Medien in Österreich am Wochenende berichteten, sollen Haushalte einen geringeren Strompreis zahlen müssen. Unzwar sollen 80 Prozent des durchschnittlichen Vorjahresverbrach mit diesem günstigeren Tarif abgerechnet werden. Die “Strompreisbremse” sollte schon Ende August ausgearbeitet sein. Doch laut den zuständigen Ministerien, ist die Lage rund um Wien Energie für den verspäteten Entschluss verantwortlich.

500 Euro pro Haushalt

Laut Berichten von “Standard” und “Kronen Zeitung” will die Bundesregierung 80 Prozent der Kosten eines durchschnittlichen Haushaltes fördern. Die übrigen 20 Prozent der Stromrechnung sollen mit den aktuellen Markpreisen gegengerechnet werden. Somit soll jeder Haushalt jährlich bis zu 500 Euro sparen können.

2,5 Milliarden Euro

Umgerechnet sollen etwa 2,5 Milliarden Euro vom Staat für die “Strompreisbremse” ausgegeben werden. Dabei werden nicht nur private Haushalte unterstützt, auch Unternehmen sollen von den Maßnahmen profitieren. Die entsprechenden Verhandlung dazu laufen noch bis Mittwoch.

Keine GIS-Gebühr – plus 150 Euro

Wie Bundeskanzler Karl Nehammer erklärt, soll es dabei keine soziale Staffelung geben. Heißt, alle werden gleichermaßen behandelt, wenn es um die “Strompreisbremse” geht. Eine zusätzliche Entlastung für Mehrpersonenhaushalte soll trotzdem geprüft werden. Und auf eine Ausnahme wurde dich dann scheinbar doch noch geeinigt: Personen, die von der GIS-Gebühr befreit sind sollen ergänzend 150 Euro bekommen.

Auszahlung und Fristen

Genauere Details zur Auszahlung sind noch nicht bekannt. Wie die Strompreisbremse in der Realität umgesetzt wird ist noch Thema der Verhandlungen am Mittwoch. Von Regierungsseite aus heißt es, es solle „möglichst unbürokratisch“ gelöst werden und bundesweit einmalig sein, was laut der Regierung eine „komplexe Angelegenheit“ sei.

Weitere Informationen finden Sie taggleich auf KOSMO. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Weitere Texte zu diesem Thema:
Nun beschlossen: Strompreisbremse kommt
Die Regierung will jetzt die Strompreise begrenzen!

Wie finden Sie den Artikel?