Start Politik
TikTok

TikTok-Star: Johannes Rauch packt Tanzmoves aus

JOHANNES_RAUCH
(FOTO: TikTok/Johannes Rauch)

In einer ungewöhnlichen Wendung hat sich der österreichische Gesundheitsminister Johannes Rauch in die Welt der sozialen Medien aufgemacht, um mit einem TikTok-Video zur EU-Wahl zu animieren. Der Minister, bekannt für seine Präsenz auf Plattformen wie TikTok, sorgt mit einem Tanz-Clip für Gesprächsstoff. Unterlegt mit dem populären Internet-Song „Shooting Stars“ tanzt der Politiker nicht nur wortwörtlich ins Rampenlicht, sondern er vermittelt gleichzeitig wichtige Botschaften zur bevorstehenden Wahl.

Der knapp siebensekündige Clip beginnt mit den Worten „Das müsst ihr zur Europawahl wissen“, gefolgt von Rauchs Tanzbewegungen. Aufpoppende Nachrichten während der Performance informieren über Wahlrechte und die Bedeutung der EU-Wahl, beispielsweise dass alle EU-Bürger ab 16 Jahren wählen dürfen und dass es um die Zukunft von Demokratie und Rechtsstaat geht. Die Botschaft „Gemeinsam verhindern wir rechten Hass & Rassismus“ bildet neben dem Appell „Wählt demokratisch“ zentrale Punkte des Videos.

@johannes_rauch In zwei Wochen, am 9. Juni, ist EU-Wahl. 🇪🇺 Es geht um viel! Nehmt euer Stimmrecht wahr: Für Demokratie, Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit! Gegen rechte Hetze und Rassismus! 🤝 #europawahl #europawahl2024 #fürdemokratie #gegenrechts #reclaimtiktok ♬ original sound – James Jones

Reaktionen im Netz

Die Reaktionen auf Social Media sind geteilt. Einige Nutzer kritisieren die Aktion als peinlich oder gar respektlos gegenüber jungen Menschen, während andere Rauchs kreative Herangehensweise zur Steigerung der Wahlbeteiligung loben. Ein Nutzer merkt an, dass der Minister sich zwar der Lächerlichkeit aussetze, aber potenziell das Interesse an der Wahl fördern könne. Der Clip zeigt, dass selbst in der Politik neue Wege in der Kommunikation beschritten werden, um vor allem junge Wähler zu erreichen.

Höhere Wahlbeteiligung

Trotz der gemischten Kritiken bleibt das Ziel des Gesundheitsministers klar: eine höhere Wahlbeteiligung zu erreichen als bei der letzten EU-Wahl 2019, die in Österreich eine Beteiligung von lediglich 59,8 Prozent verzeichnete. Angesichts der zunehmenden Bedeutung digitaler Plattformen für die politische Kommunikation, könnten Rauchs Anstrengungen auf TikTok einen interessanten und modernen Ansatz darstellen, um insbesondere junge Menschen für die Teilnahme an der Demokratie zu motivieren.