Start NEWS PANORAMA Trotz Lockdown und Reisewarnung: Tausende auf dem Weg zum Balkan
MASSIVE STAUS

Trotz Lockdown und Reisewarnung: Tausende auf dem Weg zum Balkan

GRENZE_SERBIEN_UNGARN
(FOTO: Screenshot / AMSS.org)

Österreich steht gerade kurz vor einem dritten Lockdown, weshalb bereits jetzt viele versuchen in die Heimat zu gelangen.

Wie KOSMO bereits berichtet soll laut einer Insider-Information ein erneuter Lockdown zwischen dem 26.12 und 10.01 stattfinden. Da auch das Silvesterfest auszufallen droht, flüchten bereits jetzt Tausende zum Balkan, um dort Zeit mit der Familie zu verbringen.

Laut einer Insider-Information würde dieser ähnlich ablaufen wie im November – Schulen, Kindergärten und der Handel bleiben daher, bis auf wenige Ausnahmen, geschlossen. Ob die Regeln auch am Silvestertag gelten werden, wird gerade beschlossen, es ist aber davon auszugehen.

Weitere Infos dazu im Beitrag anbei:

Das Vorhaben ist jedoch nicht nur für die steigende Infektionskurve von Nachteil, sondern auch für den Grenzverkehr. Seit gestern soll der Personenverkehr in Richtung Kroatien stark zugenommen haben.

GRENZE_KROATIEN_SLOWENIEN
(FOTO: Screenshot / HAK)

Und auch Serbien schildert eine ähnliche Situation. Viele sollen bereits jetzt von einer „katastrophalen“ Einreise berichten. Seit den Vormittagsstunden soll es dort bereits stauen.

GRENZE_SERBIEN_UNGARN
(FOTO: Screenshot / AMSS.org)