Start Gesundheit Unschöne Nebenwirkung: „Corona-Penis ist ein echtes Problem“
DAUERFOLGEN

Unschöne Nebenwirkung: „Corona-Penis ist ein echtes Problem“

(FOTO: iStockphoto)

Ein schrumpfender Penis ist ein seltenes Corona-Symptom, das die Männerwelt schockt. Denn das beste Stück verliert möglicherweise für immer an Größe…

In dem Podcast „How To Do It“ erzählt ein US-Amerikaner in seinen 30ern von einem seltenen Corona-Symptom, das er in Folge seiner Erkrankung erlitten hat: Sein Penis soll beinahe vier Zentimeter zusammengeschrumpft sein. Seither seien auch seine „Fähigkeiten im Bett“ stark eingeschränkt. Klingt sehr abenteuerlich, doch der „Corona-Penis ist ein echtes Problem“, wie eine Urologin aus Oregon bestätigt.

„Mein Penis ist geschrumpf“
Laut seinen Erzählungen soll er sich im Juli vergangenen Jahres mit Covid-19 angesteckt haben und einen recht schweren Krankheitsverlauf gehabt haben. Nachdem der Mann aus dem Spital entlassen wurde, hatte er plötzlich mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen. Diese konnte er zwar nach einer Therapie wieder ablegen, jedoch soll sein Penis nach der Erkrankung plötzlich um knappe vier Zentimeter kürzer gewesen sein als zuvor. Die Diagnose der Ärzte: Sein Glied wird höchstwahrscheinlich permanent so bleiben.

„Mein Penis ist geschrumpft. Vor meiner Erkrankung war ich überdurchschnittlich ausgestattet, nicht riesig, aber definitiv größer als die meisten. Nachdem ich nun fast 4 Zentimeter eingebüßt habe, liege ich nun deutlich unter dem Schnitt“, erzählt der Mann. Dieser Umstand mache dem Amerikaner schwer zu schaffen: „Ich weiß, dass es eigentlich keinen Unterschied machen sollte, aber es hat heftige Auswirkungen auf mein Selbstvertrauen und meine Fähigkeiten im Bett.“

Coronavirus bleibt auch nach Infektion im Penis
Eine Studie des University College London (UCL) hat vor kurzem eine Studie durchgeführt und dabei an 3.400 Probanden eine Penis-Verkürzung als ein seltenes Symptom von Long-Covid identifiziert, wie die „Daily Mail“ berichtete.

Weiters haben Forscher der University of Miami Miller School of Medicine festgestellt, dass die Coronaviren noch lange nach der Infektion im Penis erhalten bleiben und dadurch zu Impotenz beitragen können. Wenn ein Mann lange unter einer solchen leide, laufe er zudem Gefahr, dass der Penis durch die entstehenden vaskulären Schäden an Länge verliere.

„Corona-Penis ist ein echtes Problem“, meint auch Ashley Winter, eine Urologin aus Oregon. Die Medizinerin ist jedoch auch der Überzeugung, dass man mit langwierigen Reha-Maßnahmen und Medikamenten wieder etwas an Größe gewinnen könne.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelDiese 3 Sternzeichen denken immer nur an Essen!
Nächster Artikel5 Balkan-Hochzeitsbräuche und woher sie stammen (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!