Verfolgungsjagd mit 222 km/h durch Wien: 3 Polizisten verletzt

BLEIFUSS

1484

Verfolgungsjagd mit 222 km/h durch Wien: 3 Polizisten verletzt

Auto-Verfolgungsjagd-durch-Wien
Symbolbild (FOTO: iStockphotos)

Am Freitagmorgen lieferten sich ein 19-Jähriger und seine gleichaltrige Beifahrerin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Wien-Brigittenau.

Mit einem gestohlenen Fahrzeug brausten die Beiden mit mehr als nur überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen Wiens. Ein Zeuge verständigte die Polizei und äußerte den Verdacht, dass der Lenker unter Alkoholeinfluss stehe.
Polizei gerammt

Die Beamten konnten das rasende Pärchen zwar schnell einholen, jedoch anstatt anzuhalten, stieg der 19-Jährige noch mehr aufs Gas. Dabei überfuhr er mehrere Kreuzungen bei Rot, verursachte einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und brachte andere Verkehrsteilnehmer in große Gefahr.

Der Raser fuhr schließlich auf die A22 in Floridsdorf und rammte bei einem Anhalteversuch einen Streifenwagen. Zwei Polizisten und ein Polizeischüler wurden dabei verletzt.

Auto in Klosterneuburg gestohlen
Auf der Donauuferautobahn zwischen Nordbrücke und Strebersdorf kam das schwer beschädigte Fahrzeug schlussendlich zum Stillstand. Trotz mehrfacher Aufforderung durch die Polizei wollten die Beiden das Auto nicht verlassen. Sie wurden mit Zwangsgewalt aus dem Fahrzeug geholt und festgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass das Auto kurz davor in Klosterneuburg gestohlen wurde. Ebenso befand sich im Fahrzeug ein Safe, den der 19-Jährige laut eigenen Angaben aus einem Hotel gestohlen hatte.

Der Raser wurde wegen schweren Diebstahls, schwerer Sachbeschädigung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung, Einbruchsdiebstahl und vorsätzlicher Gemeingefährdung angezeigt. Auch die Beifahrerin erwartet diverse Anzeigen. Ferner wird sich der Lenker noch wegen etlichen schweren Verwaltungsübertretungen vor Gericht verantworten müssen.

Teile diesen Beitrag: