Start NEWS Chronik Verurteilt: Familienvater ertränkt autistische Söhne für Versicherungsgeld (VIDEO)
LOS ANGELES

Verurteilt: Familienvater ertränkt autistische Söhne für Versicherungsgeld (VIDEO)

(FOTOS: ABC Video Screenhsot)

Ein 45-jähriger Familienvater hat seine 2 autistischen Kinder, im Alter von 8 und 13 Jahren, ertränkt und kassierte 260.000 Dollar von der Versicherung. Jetzt kam das Urteil.

212 Jahre Gefängnis- so lautet das Urteil gegen einen Familienvater, der seine beiden autistischen Söhne ertränkt hat. Die Kinder waren 8 und 13 Jahre alt. Ali Elmezayen wollte dadurch ihre Lebensversicherungen kassieren. Der Richter in Los Angeles ließ keine Gnade walten und verhängte die Höchststrafe gegen den 45-jährigen Mörder. Er nannte den Verurteilten einen “gierigen und brutalen Killer”, der seine “unschuldigen, autistischen Kinder eines grausamen Todes sterben ließ”. “Ich kann mir den Horror ausmalen, den die Kinder erleben mussten, als sie versuchten sich aus dem Auto zu befreien und ihre Lungen sich mit Wasser füllten”, so der Richter weiter.

Es stellte sich heraus, dass der Mann, ein gebürtiger Ägypter, der sich dazu illegal in den USA aufgehalten hat, schon seit Jahren den Mord an seinen zwei Söhnen geplant hatte. Er fuhr mit seinem Auto im April 2015 absichtlich im Hafen ins Wasser. Seine zwei angeschnallten Kinder konnten sich nicht aus dem Auto befreien und ertranken. Die Ehefrau konnte sich nur mit Hilfe eines Fischers, der ihr eine Boje zuwarf, retten. Ali Elmezayen selbst ließ sein Fenster offen und konnte dadurch hinaus schwimmen. Zuvor hatte er bei 8 Unternehmen Lebensversicherungen abgeschlossen, die einen Gesamtwert von sieben Millionen Dollar betrugen.

Nach dem Tod der Kinder konnte er so 260.000 Dollar einheimsen. Damit kaufte er sich Immobilien in Ägypten und ein Boot. 2018 wurde er schließlich verhaftet und wartete seit dem auf ein Urteil.

Hier könnt ihr das Video zur original Berichterstattung sehen!

Vorheriger ArtikelZakon o štetnim posledicama od vakcinacije: Kako dobiti odštetu?
Nächster ArtikelDSDS-Bombe geplatzt: Dieter Bohlen wurde rausgeworfen!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!