Vlasi, Çobanë & Karagounides: Wer sind die Aromunen des Balkans?

MINDERHEIT

5928

Vlasi, Çobanë & Karagounides: Wer sind die Aromunen des Balkans?

Arumunen-Vlasi-Balkan
(FOTO: zVg.)

Die Aromunen stellen eine autochthone Ethnie am Südbalkan dar, die über eine Vielzahl an Staaten der Region verstreut lebt. Wo kommen sie jedoch her und warum gibt es so viele Bezeichnungen (Walachen, Vlasi, Karagounides, Çobanë) für sie?

Wenn man einen Aromunen nach der Herkunft seines Volkes fragt, so hört man hundert verschiedene Geschichten und auch die Wissenschaftler sind sich bis heute nicht hundertprozentig einig. Einige Theorien bezeichnen diese ethnische Gruppe als Nachfahren der romanisierten Thraker oder römischer Kolonisten bzw. Soldaten, welche Land zur landwirtschaftlichen Nutzung als Bezahlung erhielten.

Eines ist jedoch fix, Aruomunen leben bereits seit mehreren Jarhhunderten in Nord- und Zentralgriechenland, Zentral- und Südalbanien, Mazedonien, Südwest-Bulgarien, sowie Serbien und Kroatien. Außerdem verfügen sie auch über eine große Diaspora in den westeuropäischen Staaten.

Die Bezeichnung „Vlah” wird am Balkan nicht immer nur für Aromunen verwendet. In einigen Regionen bezeichnet dieser Begriff alle Fremden, die nicht der eigenen Volksgruppe angehören.

Erste historische Quellen
Der Name Aromune, bzw. Walache taucht zum ersten Mal im mittelalterlichen Byzanz auf. Im 11. Jahrhundert finden Volksbezeichnungen sowohl im Strategikon des Kekaumenos und in Anna Komnenas Alexiade Verwendung.

Abgeleitet vom lateinischen Wort Romanus (Römer) wurde der Terminus Aromunen als Bezeichnung für diese romanisch-sprachige Bevölkerung eingeführt. In vielen der heutigen Balkanstaaten gibt es auch andere Namen für diese ethnische Gruppe: Armani, Vlachi, Vlasi, Vllehë, Çobanë, Karagounides usw. Sie selbst bezeichnen sich auf Arumänisch zumeist als români (Rumäne) und ihre Sprache als limba rmâneascâ/românește (Rumänisch).

Aromunische Sprache
Die Sprache der Aromunen zählt zu den romanischen Sprachen und wird je nach Land anders geschrieben oder gar anders bezeichnet. Es besteht unbestritten eine direkte genetische Verwandtschaft zum heutigen Rumänischen, da sich beide Sprachen auf das Urrumänisch zurückführen lassen, die aus dem Vulgärlatein Südosteuropas entstanden sind.

In der neueren Romanistik werden diese vier Sprachvarianten (siehe Karte) wegen der langen Eigenständigkeit als getrennte Sprachen klassifiziert und zählen zur Untergruppe der balkanromanischen Sprachen innerhalb des romanischen Sprachstammbaums.

Aromunische-Sprache-Verbreitung
(FOTO: Wikimedia Commons/Olahus)

In Serbien wurde 2012 ein eigenes Alphabet für die dort gesprochene aromunische Variante, „Vlaški jezik“, eingeführt. Insgesamt umfasst dieses 35 Buchstaben, sowohl in der Latein- als auch in der kyrillischen Schrift. Zusammen mit dem

„Chamäleon des Balkans“
Auch wenn es in der Geschichte mehrmals zur Anfängen einer Herausbildung eines aromunischen Nationalbewusstseins kam, so wurden diese Bewegungen oftmals von der aromunischen Elite verhindert, da diese dazu tendierten, sich komplett der dominanten Gesellschaft in ihrer unmittelbaren Umgebung anzupassen.

Dies führte dazu, dass einflussreiche Aromunen oftmals das Nationalbewusstsein der Mehrheitsgesellschaft übernahmen und sich somit als dessen Teil identifizierten. Viele der nationalen Geschichtsschreiber des Balkans bezeichneten die Aromunen oftmals als „beste Albaner“, „beste Griechen“, „beste Serben“ und so weiter. Aus diesem Grund nennen sie viele zeitgenössische Wissenschaftler auch „Chamäleone des Balkans“.

Heute sind die Mitglieder dieser ethnischen Gruppe von der Mehrheitsgesellschaft überhaupt nicht mehr zu unterscheiden. Sie haben sich komplett integriert, jedoch ihre aruomunische Identität nicht aufgegeben.

Bekannte Persönlichkeiten
Die gesamte Geschichte hindurch findet man, unter den einflussreichsten und wichtigsten historischen Persönlichkeiten am Balkan, Mitglieder der aruomunischen Ethnie. Ob in der Wissenschaft, Politik, Kunst oder andere Bereiche, fast jedes der Balkanländer hat einen großen Aroumunen in seier Geschichte vorzuweisen.

Eine Galerie der großen aromunänischen Persönlichkeiten findet ihr auf den nächsten Seiten!

Teile diesen Beitrag: