Start Politik Vučić: „Kurti fragte, wann ich den Kosovo anerkennen werde. Meine Antwort: nie“
KOSOVO-SERBIEN-DIALOG

Vučić: „Kurti fragte, wann ich den Kosovo anerkennen werde. Meine Antwort: nie“

(FOTO: zVg.)

Am gestrigen Dienstag haben Serbien und der Kosovo unter Vermittlung der EU ihre Gespräche über eine politische Annäherung wieder aufgenommen.

Der Belgrad- Priština-Dialog wurde nach einer langen Pause am gestrigen Dienstag zwischen Serbien und dem Kosovo fortgesetzt. Unter der Vermittlung des EU-Beauftragten für den Westbalkan, Miroslav Lajčák, trafen Serbiens Präsident Aleksandar Vučić und der kosovarische Regierungschef Albin Kurti zusammen. Vorerst dominierten allerdings die bekannten Meinungsverschiedenheiten den Dialog.

Serbien lehnt Anerkennung klar ab
Kurti sei gekommen, um zu fragen, „wann ich den Kosovo anerkennen werde. Meine Antwort war: nie“, sagte Vučić nach dem Treffen gegenüber Vertretern der serbischen Medien. Der kosovarischen Seite warf der serbische Staatschef unterdessen vor, die bisherigen Einigungen nicht umsetzen zu wollen. Gemeint ist vor allem das Brüsseler Abkommen aus dem Jahre 2013, dass auch die Bildung einer Gemeinschaft der serbischen Gemeinden im Kosovo vorsah.

Der kosovarische Regierungschef Albin Kurti beteuerte unterdessen gegenüber dem kosovarischen TV-Sender RTK, dass die kosovarischen Vertreter konstruktiv gewesen seien. Von der serbischen Delegation könne man dies jedoch nicht behaupten, so Kurti: Man habe Serbien vier neue Vorschläge gemacht. Drei davon seien von der serbischen Seite sofort abgelehnt worden.

Kurti hoffe nun, dass wenigstens der vierte Vorschlag zum regionalen Freihandelsabkommen CEFTA von der serbischen Seite ernsthaft in Erwägung gezogen werde. Serbien lehnt es nach wie vor vehement ab, die im Februar 2008 verkündete Unabhängigkeit seiner einstigen Provinz Kosovo anzuerkennen.

Der frühere Kosovo-Politiker Azem Vllasi hatte unterdessen bereits Ende Mai angekündigt, dass es sich bei dem Dialog zwischen Belgrad und Priština lediglich um „Vorgespräche“ handeln werde und, dass „nichts Konkretes“ passieren wird. Er würde aber unter einer Bedingung damit rechnen, dass Vučić die Unabhängigkeit des Kosovo anerkennt…

Quellen und Links: