Start News Chronik
KRANJ

Waffen & Munition bestellt: Schüler soll Attentat geplant haben (FOTOS)

BUB_MUNITION_SCHUELER
(FOTO: iStock, Facebook/@Slovenska policija)

Ein Junge wurde in der Nähe der slowenischen Stadt Kranj festgenommen. Der mutmaßliche Täter soll aus Rache einen Waffenangriff geplant haben.  

Slowenien: Ein minderjähriger Schüler habe sich in Wert von 5.000 Euro, zwei Waffen mit Munition im amerikanischen Darknet bestellt. Die Waffen und das ganze Zubehör sollten in einer Mikrowelle, als Paket geliefert werden. Die amerikanischen und slowenischen Sicherheitsbehörden konnten sofort handeln und somit die „geplante Tötung mit Waffen“ rechtzeitig verhindern. Die Sicherheitskräfte wollten bezüglich der Ermittlungen keine Einzelheiten über die Person öffentlich preisgeben.

In den USA wurden die Schusswaffen vom amerikanischen Heimatschutzdienst beschlagnahmt, was einen möglichen Schießangriff in Slowenien verhinderte. Die slowenische Polizei veröffentlichte, was alles der Schüler bestellt hat. Er hat jede Menge Munition samt eine Automatik-Remington-Offensivwaffe, sowie eine Glock-Pistole eingekauft. Der Schüler wurde von der slowenischen Polizei in Gewahrsam genommen. Ob er bewaffnet in die Schule kommen und Mitschüler töten wollte, ist noch unklar.

Es bestehe der Verdacht, dass der Schüler psychisch krank sei, hieß es in den Medien. Für Lehrer und Schüler habe laut Beamten zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.

Auf der nächsten Seite könnt ihr euch die Bilder der Waffen ansehen!

Wie finden Sie den Artikel?