Start NEWS Chronik Wiener Linien: Neue Vorangehensweisen für Fahrscheinkontrollen
VERSCHÄRFUNGEN

Wiener Linien: Neue Vorangehensweisen für Fahrscheinkontrollen

OEFFIS_KONTROLLE
(FOTO: iStock, zVg)

Kontrolle von Handytickets nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Nun werden neue Ansätze gesucht um sie schnellstmöglich umzusetzen.

Am Smartphone werden die digitalen Tickets unter den Fahrgästen der Wiener Linien immer beliebter. Jedoch dauert die Kontrolle bis zu zehn Mal länger als der klassische Papierfahrschein.

Um die Effizienz der täglich rund einhundert eingesetzten Schwarzkappler zu erhöhen und den Vorgang zu beschleunigen, sind die Verkehrsbetriebe künftig im Rahmen eines internationalen Hackathon unter dem Namen „Vienna Tickethon“ nach Lösungen, um die Kontrolle der Digital-Tickets.

Kreativität gefragt:
“Kreative Köpfe, die Ideen outside-the-box liefern, bringen oft wichtige Weiterentwicklungen, die uns dabei helfen unser Leben einfacher und angenehmer zu gestalten”, sagt Finanz- und Öffistadtrat Peter Hanke die Idee hinter dem Wettbewerb.

Die Registrierungsphase für den Vienna Tickethon läuft ab jetzt, die bis 7.März eingereichten Lösungsvorschläge werden dann von Fachjury-Mitglieder bewertet. Wer die beste Lösung einreicht, wird einen tollen Preis gewinnen: Das beste Team darf sich über 10.000 Euro und Fahrkarten für die nächsten Google I/O Entwicklerkonferenz freuen.