Start News Panorama
Tierquälerei

Zirkusbär attackiert Trainer während Vorstellung (VIDEO)

Symbolbild. iStock/davit85
Symbolbild. iStock/davit85

Ein Zirkusbär in Nordrussland hat seinen Trainer während einer Vorstellung angegriffen. Das geschah zwar schon vor zwei Jahren. Das Video tauchte allerdings wieder auf und erlebt gerade einen Hype.

In dem besagten Video ist ein etwa 300 Kilogramm schwerer Braunbär zu sehen. Er schiebt einen Schubkarren – ein einstudierter und üblicher Trick für das Säugetier. Doch im Oktober 2019 verlief das Spektakel anders als geplant. Der Zirkusbär griff seinen Trainer an und riss ihn zu Boden. Ein Kollege versucht das Tier mit Tritten runter vom Trainer zu bewegen. Die Zuschauer verlassen mit ihren Kindern schnell das Zelt. Eine unvorstellbare Situation.

Die Organisatoren des Zirkus sprachen zunächst vo einem unprovozierten Angriff. Der Bär soll von den blickenden Lichtern in der Zuschauermenge erschreckt worden sein. Der Trainer gab jedoch später zu, dass das Tier an Depressionen und Gelenkschmerzen litt.

Nach dem Vorfall wurde eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet. Die Nummer mit dem Zirkusbären wurde sofort aus der Show gestrichen. Die Zuschauerin, die das Videomaterial aufnahm, meinte dazu: “Meine Knie zittern immer noch. Ich war schockiert, dass es angesichts der Größe des Bären keinen Zaun für die Sicherheit der Zuschauer gab.”

Wanderzirkusse mit Live-Tierdarbietungen sind in Russland nach wie vor beliebt, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich dies in absehbarer Zeit ändern wird.

Wie finden Sie den Artikel?