Start NEWS PANORAMA Zwei Serben in Wien brutal gefoltert – Polizei sucht Zeugen
DROGENMILIEU

Zwei Serben in Wien brutal gefoltert – Polizei sucht Zeugen

Folter-in-Wien-Serben-Drogen
Symbolfoto (FOTO: iStockphoto, LPD)

In einer Wohnung im 13. Bezirk kam es zu grausamen Szenen, als zwei Drogendealer von einer Gruppe bewaffneter Männer überfallen und gefoltert wurden.

Die beiden Opfer wurden gefesselt, geknebelt und über Stunden mit Schlägen gefoltert. Einem von ihnen wurde mit einem Hammer eine Zehe gebrochen. Das Landeskriminalamt suchte bereits seit längerem nach den serbischen Dealern, die verdächtigt werden, Heroin im großen Stil zu dealen.

Als sie zufällig am 4. Oktober in der Koppstraße in Wien-Ottakring verhaftet werden konnten, schilderten sie den Beamten die brutale Folterung in der Nacht davor. Die beiden Serben (21 und 30 Jahre) gaben an, von mindestens vier unbekannten Männern in der Wohnung in der Veitingergasse überfallen worden zu sein.

Danach sollen die Täter die Wohnung ausgeraubt und geflüchtet sein. Zudem stellte die Polizei 730 Gramm Heroin mit einem Straßenverkaufswert von 18.000 Euro bei den mutmaßlichen Opfern fest.

Zeuge gesucht
Laut Polizeisprecherin Irina Steirer dürften die Gesuchten ebenfalls dem Suchtgiftmilieu zuzurechnen sein. Die Ermittlungen sind im vollen Gange und die Beamten erhoffen sich mehr Informationen von einem Zeugen (siehe Foto unten), der während der Folterung in der Wohnung gewesen sein soll.

Hinweise (auch vertraulich) nimmt das Landeskriminalamt Außenstelle Mitte unter der Telefonnummer 01-31310-43800 entgegen.

Folterung-Wien-Zeuge-gesucht
(FOTO: Polizei)
Vorheriger ArtikelOttakringer Balkanlokal: Unbekannter stach mit Gabel auf zwei Männer ein
Nächster ArtikelMichael Bublé beendet für krebskranken Sohn (5) seine Karriere!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!