Start News Chronik
SCHWEIZ

450.000 Euro bei 40 Einbrüchen erbeutet: Serbe verurteilt

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Zwischen 2014 und 2016 soll ein serbischer Staatsbürger rund 40 Einbrüche getätigt haben – die Hälfte davon in Kirchen.

Am Dienstag wurde dem Einbrecher vom Bezirksgericht Baden (Schweiz) der Prozess gemacht. Schlussendlich wurde der Serbe zu sechs Jahren Haft verurteilt. „Der Angeklagte hat alles bestritten, was ihm nicht ganz klar nachgewiesen werden konnte“, erklärte der Staatsanwalt gegenüber Tele M1.

In 19 Kirchen eingebrochen
Insgesamt soll der serbische Staatsbürger zusammen mit einem Komplizen, der bereits verurteilt ist, eine halbe Millionen Franken (umgerechnet mehr als 450.000 Euro) erbeutet haben. Von den insgesamt rund 40 Einbrüchen sollen 19 in Kirchen stattgefunden haben. Vor Gericht beteuerte der später Verurteilte jedoch, dass ihm nie bewusst gewesen sei, dass er in Gotteshäuser eingestiegen ist. Ob der Serbe das Urteil akzeptiert oder an das Obergericht weiterzieht ist derzeit noch nicht klar.

Wie finden Sie den Artikel?