5 Minuten gefahren: Probefahrer schrottet 370.000 Euro teuren Porsche (FOTOS)

WALES

605

5 Minuten gefahren: Probefahrer schrottet 370.000 Euro teuren Porsche (FOTOS)

(FOTOS: Twitter-Screenshot)

Trotz seines stattlichen Preises war der Porsche 911 GT2 RS innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Und genau solch einen 370.000 Euro teuren Wagen schrottete ein potentieller Käufer bei einer Probefahrt.

Im November 2019 stand ein GT2 RS bei einem Autohändler in Wales zum Verkauf. Ein Interessent lieh sich den Wagen für eine Probefahrt aus. Weit kam er mit dem teuren Gefährt jedoch nicht. Gerade einmal fünf Minuten später, bzw. nach einer Fahrt von zwei Kilometern schrottet er das sündhaft teure Auto.

5 Autos am Unfall beteiligt
Der potentielle Porsche-Käufer und spätere Porsche-Schrotter fuhr in einen Opel Zafira. Dieser Unfall löste eine Kettenreaktion aus. Schlussendlich waren fünf Pkws beteiligt. Der Unfallverursacher erklärte gegenüber der Polizei, dass die Bremsen des Porsche 911 GT2 RS defekt gewesen sein sollen.

Ob es sich um menschliches oder technisches Versagen gehandelt hat, muss nun geklärt werden. Der Probefahrer kann derzeit nur hoffen, dass die Versicherung des Autohauses den Schaden deckt, da er sonst selbst sehr tief in die Tasche greifen muss.

Die Fotos findet ihr auf der zweiten Seite!

Teile diesen Beitrag: