Start Politik
REKORD-HOCH

9,1 Prozent: Inflation bricht alle Rekorde

(FOTO: iStockphoto7Marina113)
(FOTO: iStockphoto7Marina113)

Wegen der steigenden Energiepreise infolge des Krieges in der Ukraine hat die Inflation in den Ländern innerhalb der Eurozone im August 2022 eine Rekordhöhe von +9,1 Prozent im Vergleich zum August des letzten Jahres erreicht, berichtet AP.

Die Jahresinflationsrate ist laut neuesten Daten des europäischen Statistikamts Eurostat in den 19 Ländern der Eurozone auf 9,1 Prozent geklettert, nachdem sie im Juli den bis dahin höchsten Wert von 8,9 Prozent erreicht hatte, berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur.

Damit ist die Inflationsrate im August die höchste seit der Einführung des Euro als Buchgeld 1999, und die Preise steigen auch außerhalb der Eurozone dramatisch an.

In Großbritannien, Dänemark und Norwegen, die jeweils eigene Währungen haben, zeigen die zuvor veröffentlichten offiziellen Daten ebenfalls eine zunehmende Inflation an. In den USA ist die Inflationsrate im Juli mit 8,5 Prozent zwar etwas niedriger als im Juni, als sie über die 9 Prozent-Marke gestiegen war, insgesamt verzeichnet das Land aber ebenfalls Rekordwerte, berichtet AP.

In der Eurozone wird aktuell ein Anstieg der Energiepreise um 38,3 Prozent verzeichnet, was im Vergleich zu Juli einem leichten Rückgang entspricht. Bei Lebensmitteln beträgt die Teuerung nach der Schnellschätzung der Eurostat 10,6 Prozent.

Wie finden Sie den Artikel?