Start NEWS POLITIK Aleksandar Vučić legt Parteivorsitz zurück
SERBISCHE FORTSCHRITTSPARTEI

Aleksandar Vučić legt Parteivorsitz zurück

(FOTO: zVg.)

Der serbische Präsident und Chef der Serbischen Fortschrittspartei (Srpska napredna stranka – SNS) wird sich nicht erneut der Parteivorsitzwahl stellen. Dies berichtet der serbische Öffentlich-Rechtliche Radio-televizija Srbije (RTS).

Aleksandar Vučić verlautbarte, dass rund um den St. Veitstag (Vidovdan) kommenden Jahres eine Parteisitzung stattfinden wird, in deren Rahmen der neue Vorsitzende gewählt wird. Auf die Frage einiger Journalisten verneinte der serbische Präsident seine abermalige Kandidatur.

Seine Entscheidung begründete Vučić wie folgt: „Sie haben großen Druck auf mich ausgeübt. Meine Entscheidung steht jedoch. Ich werde nicht mehr als Parteivorsitzender kandidieren. Ich bin davon überzeugt, dass die Mehrheit meinen Vorschlag unterstützen wird. Dazu habe mich entschieden, da es mein Wunsch ist, dass sich die SNS nicht in eine Partei gleich der Demokratischen Opposition Serbiens (Demokratska opozicija Srbije – DOS, Amn.d.Red.) verwandelt, welche aus Tycoons, Menschen mit irgendwelchen Verbindungen zur Wirtschaft, besteht und die über überhaupt keine Ideologie verfügen“, so der amtierende SNS-Vorsitzende.

Drastische Veränderungen angekündigt
Vučić erklärte im Rahmen der kleinen Pressekonferenz auch, dass es zu erheblichen parteiinternen Veränderungen kommen wird. Seiner Meinung nach, sei es an der Zeit, dass die kommenden Generationen, die über mehr Energie verfügen, all jene die ihre politischen Clans innerhalb der Partei bilden, in die Schranken weisen.

Seit Mai 2012 hat Aleksandar Vučić den Parteivorsitz der Serbischen Fortschrittspartei inne und übernahm das Amt von Tomislav Nikolić. Die Partei entstand, als sich Nikolić von Serbischen Radikalen Partei unter Vojislav Šešeljs Vorsitz trennte.