Start CORONA Angst vor Impfung: Zahlreiche Bürger sparen jetzt schon für Strafen
CORONAKRISE

Angst vor Impfung: Zahlreiche Bürger sparen jetzt schon für Strafen

(FOTOS: iStock)

Experten stellen zur kommenden Impfpflicht klar, dass Impfangst keine Schwäche zeigt. Bevor die Impfpflicht am 1. Februar in Kraft tritt, bräuchten zahlreiche Bürger noch eine weitere Aufklärung. Seit Wochen klären viele Ärzte ihre Patienten auf, sich impfen zu gehen.

Personen die glauben, dass alle Ungeimpften die größten Verschwörungstheoretiker sind, liegen falsch. Das stellt nun Patientenanwalt Gerald Bachinger in einem Interview gegenüber Kronehit klar: “Der Kern von harten Impfgegnern ist wirklich ein sehr kleiner. Die überwiegende Mehrheit sind Menschen, die einfach verunsichert sind und Angst vor Nebenwirkungen haben. Und denen muss man jetzt dieses Aufklärungsangebot machen.”

“Wir haben in den letzten Jahrzehnten keine Situation gehabt, bei der eine Impfung dermaßen genau untersucht worden ist, wie in diesem Fall. Es sind inzwischen Milliarden von Dosen verimpft worden, es gibt zehntausende Studien dazu – also man muss sich da wirklich nicht fürchten.”, setzt Bachinger fort und meint, dass man wirklich Vertrauen haben kann.

Sparen für Strafen:
Wie die Medien berichten, sparen bereits viele Ungeimpfte für die harten Strafen. Doch Bachinger versucht erneut zu beruhigen. “Man soll diese Angst aber nicht einfach hinnehmen, sondern man soll das Gespräch mit dem Arzt seines Vertrauens führen. Denn man soll sich ja auch mit einem guten Gefühl impfen lassen.”

Quelle: Kronehit-Artikel

Vorheriger ArtikelMutter steckt absichtlich sich und Kinder mit Coronavirus an
Nächster ArtikelStiefvater soll Dreijährige totgeprügelt haben, weil er Fußball schauen wollte
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!