Start News Panorama
ATOM-ANGST

Ansturm auf Jod-Tabletten: Jetzt warnt das Gesundheitsministerium

TABLETTEN
(FOTO: iStock)

Die Nachfrage nach Kaliumjodid-Tabletten für Erwachsene ist in den vergangenen Tagen enorm angestiegen. Jetzt warnt das Gesundheitsministerium!

Wer sich für den nuklearen Ernstfall rüsten möchte, hat in der Bundeshauptstadt schlechte Karten. Nachdem Russlands Präsident Wladimir Putin erst kürzlich mit dem Einsatz von Atomwaffen drohte, sind Kaliumjodid-Tabletten in vielen Apotheken ausverkauft. „Es herrscht im Moment eine erhöhte Nachfrage“, erklärt die Apothekerkammer den Engpass.

Aber Achtung: Die Medikamente dürfen im Katastrophenfall nur nach ausdrücklicher Anordnung durch die Gesundheitsbehörden oder eines Arztes eingenommen werden.

Einnahme nur nach Aufforderung der Behörden:

Doch jetzt warnt das Gesundheitsministerium: Die Tabletten dürfen nach Aufforderung der Behörden eingenommen werden. “Derzeit gibt es keinen Grund zur Einnahme.”, weist die Apothekenkammer. Menschen ab 40 sollten Kaliumjodid-Tabletten nicht einnehmen, denn das Risiko an Schilddrüsenkrebs zu erkranken sei gering, jene von schweren Nebenwirkungen durch die Medikamente aber hoch.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?