Start News Panorama Auch mal umgekehrt: Diese Worte haben die Türken von den “Jugos” übernommen
WUSSTET IHR SCHON?

Auch mal umgekehrt: Diese Worte haben die Türken von den “Jugos” übernommen

(FOTO: Wikipedia / Tobias Klenze / CC-BY-SA 4.0., via Wikimedia Commons)

Dass die BKS-Sprachen voller Turzismen sind, ist allseits bekannt. Was Viele nicht wissen ist, dass auch die türkische Sprache viele BKS-Wörter übernommen hat.

Turzismen sind Wörter aus der türkischen Sprache und sind besonders charakteristisch für die Sprachen der Völker, die unter der Herrschaft des Osmanischen Reiches standen. Es wird angenommen, dass die türkischen Eroberer über 6.000 ihrer Worte hinterlassen haben. Einige von ihnen sind veraltet und sogar völlig außer Gebrauch, aber trotzdem werden mindestens 3.000 Wörter, die aus dem Türkischen kommen, am Balkan täglich verwendet. “Burek, budala, bašta, ćup, džep, džem, džin, majmun, pamuk, papuče, pare, pita, rakija, sanduk, torba, top, zanat”, sind nur einige dieser Wörter.

1.000 BKS-Wörter
Es waren jedoch nicht die Balkan-Völker, die Worte “ausgeliehen” haben. Jahrhundertelanger kultureller Austausch hat dazu geführt, dass die Türken einige slawische Wörter übernommen und verwendet haben. Einige Experten gehen davon aus, dass es im Türkischen bis zu 1.000 solcher Wörter gibt, aber in Wirklichkeit werden die meisten von ihnen nicht mehr oder nur noch selten verwendet.

Interessant ist, dass sich die meisten Ausdrücke auf Verwaltungsnamen, Rechtsnormen sowie auf den Bergbau beziehen. In der Alltagssprache der Türken finden sich nur wenige Worte slawischen Ursprungs – kralj/kraljica, četa, višnja, kosa (u smislu alatke)…und nur eines, das man mit Sicherheit als slawisch bezeichnen kann, Božić. Die Türken sprechen dieses Wort “Bodžuk” aus. Wenn sie “Bodžuk” sagen, meinen sie das Fest der Geburt Christi am 7. Januar. Noel wird das Weihnachtsfest am 25. Dezember genannt.

Vorheriger ArtikelSchock-Aufnahme: Weinende Kinder aus Auto geworfen, um Sex zu haben (VIDEO)
Nächster ArtikelWiener Polizei sprengt Darknet-Drogenring
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!