Start News Chronik
GEWALTSAMER TOD

Aus Rache an seiner Ehefrau: Vater tötet gemeinsames Kind

(FOTO: iStock/ IPGGutenbergUKLtd, Printscreen Facebook)

Der 35-jährige Marko B. aus Vrsac (Serbien) hat am Dienstag seine 3-jährige Tochter ertränkt, bevor er sich selbst erhängt hat. Der Mann war sieben Tage zuvor von einem Gericht wegen häuslicher Gewalt verurteilt worden. Es besteht der Verdacht, dass der Mord und Selbstmord ein Racheakt an der Ehefrau Suzana sein sollte, die den Mann wegen häuslicher Gewalt angezeigt und die Ehescheidung beantragt hatte.

Wie serbische Medien berichten, hatte Marko am Dienstag in der Arbeit freigenommen, um den Tag mit seiner Tochter zu verbringen, was ihm als Sorgeberechtigten zustand. Es war das erste Mal, dass er seine Tochter allein sehen konnte.

Die Öffentlichkeit ist schockiert über die Entscheidung des Zentrums für Soziales, dem bereits verurteilten Gewalttäter und Psychiatrie-Patienten die gemeinsame Obsorge für das dreijährige Kind zu überlassen und ihm zu gestatten, das Kind alleine zu sehen.

Berichten örtlicher Medien zufolge hat Marko B. das dreijährige Mädchen in seiner Wohnung ertränkt und anschließend Selbstmord durch Erhängen begangen. Seiner Noch-Ehefrau hatte er nicht nur über SMS die Tat angekündigt, sondern diese auch gefilmt und die Aufnahmen an mehrere Kontakte und über verschiedene Internet-Portale verbreitet, heißt es aus inoffiziellen Quellen.

In der Aufnahme erklärt der Mann, dass sein Leben keinen Sinn mehr habe, dass er von dieser Welt gehen möchte und dabei das, was er am meisten liebt, mitnehmen werde. Die Aufnahme erging gegen 13 Uhr an mehrere Kontakte und die Ehefrau des Täters, die sofort bei der Polizei Anzeige erstattete. Als die Polizei eine Stunde später in der Wohnung des Mannes eintraf, fand sie ein Bild des Grauens vor. Marko hatte das Mädchen in der Badewanne ertränkt und sich anschließend erhängt.

Wie finden Sie den Artikel?