Start Aktuelle Ausgabe Autobahngebühren: So wird die Fahrt ans Meer kein teurer Spaß
AUTO-MOTO

Autobahngebühren: So wird die Fahrt ans Meer kein teurer Spaß

Kroatien
In Kroatien erwarten sie einige der neuesten und modernsten Autobahnen Europas, aber auch ziemlich saftige Preise, vor allem, wenn Sie Ziele an der südlichen Adria ansteuern. Logisch: Während Sie im Norden des Landes aufgrund der relativ geringen Streckenlängen erheblich weniger zahlen (von der Grenze bis nach Poreč z.B. 6 Kuna), müssen sie für den Weg nach Dubrovnik über 50 Kuna einrechnen…

Spanien
Der Weg nach Spanien führt über eine schweizerische Vignette und eine Reihe von französischen Autobahnen. Wegen der Entfernung und der geographischen Position ist es logisch, dass Spanien aus österreichischer Sicht auch das teuerste Urlaubsziel ist. Wenn Sie sich zum Beispiel dafür entscheiden, nach Barcelona zu fliegen, und von dort mit einem Mietwagen weiterzufahren, informieren Sie sich über die Autobahngebühren unter www.autopistas.com. Der Weg von Barcelona nach Valencia würde uns 42 Euro an Autobahngebühren kosten.

Von Wien nach…
• Split (Kroatien) 30,79 EUR*
• Jesolo (Italien) 14,70 EUR
• Bordeaux (Frankreich) 74,90 EUR
• Crikvenice (Kroatien) 13,86 EUR
• Dubrovnik (Kroatien) 41 EUR
• Bari (Italien) 52,79 EUR
• Portorož (Slowenien) mit der 7-Tages-Vignette 15 EUR

* Preise ohne slowenische Autobahnvignette

Vorheriger ArtikelLaut Studie: Frauen sind glücklicher ohne Ehemann oder Kinder
Nächster ArtikelH&M Designer-Kooperation: Diesen Italiener wollen alle haben!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!