Start Blog
GESCHICHTEN VOM BALKAN

Balkan Stories: Franjo und der seltsame Fall der gefälschten Drina

(FOTO: Balkan Stories)

Franjo bringt mit von einem Bosnienaufenthalt Drina mit. Sie sind gefälscht. Franjo wusste das nicht. Mich stellt die Sache vor ein Rätsel. Der seltsame Fall der gefälschten Drina.

Es gibt wahrscheinliche und unwahrscheinliche Dinge.

Dass die mit Abstand günstigste und beliebteste Zigarettenmarke Bosniens gefälscht wird, zählt zu den unwahrscheinlicheren Dingen.

Nur, es besteht kein Zweifel, dass die drei Packungen Drina Denifine gefälscht sind, die mir Franjo vor Kurzem aus Bosnien mitgebracht sind.

Dass der Warnhinweis auf Englisch ist, macht wenig Sinn.

Auch nicht, wenn man bedenkt, dass die Zigaretten laut Steuermarke nach Serbien exportiert wurden.

Englischsprachige Beschriftung ergibt keinen Sinn

In Bosnien sind Zigaretten stets in allen drei vorherrschenden Idiomen der Sprache ohne Namen beschriftet. Daran erkennt man, was alles schief läuft im Land, siehe HIER.

(FOTO: Balkan Stories)

In Serbien sind sie nur im serbischen Idiom auf Kyrillisch beschriftet.

(FOTO: Balkan Stories)

So wie diese Packung der serbischen Marke gleichen Namens, die in der Zigarettenfabrik Niš hergestellt wird.

In Montenegro, wo sie bis vor Kurzem jedenfalls erhältlich waren, im lokalen Idiom in lateinischer Schrift mit Schockbildern, die halb so groß sind wie in der EU.

In Duty Free Shops habe ich sie noch nie gesehen.

Eine englischsprachige Beschriftung erscheint sinnlos.

(FOTO: Balkan Stories)

Zumal, wenn sie aus dem Duty Free Shop wären, wäre ein entsprechender Hinweis auf die Packung gedruckt.

Den findet man auch auf den Zigarettenpackungen, die ein mobiler Händler in Prishtina auf offener Straße verkauft.

Vermutlich sind sie auf dem Weg zum Flughafen oder ins EU-Gebäude vom Lastwagen gefallen.

Außer nach Serbien und zumindest früher nach Montenegro werden Drina heute meines Wissens nach nirgendwohin exportiert.

Schon gar nicht in englischsprachiges Nicht-EU-Ausland. Mit einer serbischen Steuermarke sowieso nicht.

Kaum rauchbar

Die Zigaretten brennen auch schlechter als das Original und schmecken anders.

Das Kraut ist am Rande der Rauchbarkeit.

Echte Drina sind stark und angenehm aus einer lokalen Tabakmischung.

Die Falschen kratzen.

Auch das Packungspapier kommt mir matter und steifer vor als beim Original.

Franjo wusste nicht, dass die Drina gefälscht sind.

Franjo ist ein guter Freund.

Er raucht nicht.

Ihm kam es nicht seltsam vor, dass er auf einem Markt in einer nordbosnischen Stadt Drina mit englischsprachiger Aufschrift kauft.

Franjo kommt aus Zagreb.

Lesen Sie mehr auf der nächsten Seite!

Wie finden Sie den Artikel?