Start NEWS CHRONIK Behörde soll versagt haben: 14-Jähriger tötet eigene Mutter!
ALPTRAUMHAFT

Behörde soll versagt haben: 14-Jähriger tötet eigene Mutter!

MESSER_JUGENDLICHE_MORD_TAT_WAFFE
(FOTO: iStock)

Weil der Sohn ständigen Misshandlungen ausgesetzt wurde erstach er seine Mutter „wie ferngesteuert“.

Die ersten Hinweise zur Misshandlung erhielt die Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt bereits 2013, per anonymen Brief eines besorgten Zeugen. Er beschreibt schwere Alkoholexzesse der alleinerziehenden Mutter, die bis in die Morgenstunden trinken soll und ihren Sohn als „Hurensohn“ beschimpfen soll.

Beinahe jedes Monat muss die Polizei zur Adresse der Mutter in Kirchschlag in der Buckligen Welt ausrücken, weil diese heftig toben und schimpfen soll. Die Beamten finden sie immer alkoholisiert in ihrer Messie-Wohnung.

Der Junge soll bei einem Ortsfest von seiner Mutter gedemütigt worden sein, weil sie ihm im Streit eine Flasche Limonade über den Kopf schüttete. Erniedrigt und verstört soll das Kind die betrunkene Mutter dennoch sicher nach Hause gebracht haben, wo sie sich im Hof des Mehrparteienhauses auszog und die Einwohner beschimpfte.

Wie es zur Bluttat kam lest ihr auf der nächsten Seite!