Start NEWS PANORAMA Bock For You-Preis wurde an die drei engagiertesten AsylwerberInnen Österreichs verliehen
FLÜCHTLINGSPROJEKTE

Bock For You-Preis wurde an die drei engagiertesten AsylwerberInnen Österreichs verliehen

Bock For You: (v.l.n.r.) Geschäftsführer Gerd Trimmal, Gewinner Abdelrahman Abujazma, Dilovan Akar,Zohreh Mohsenpour Tehrani, Dilovan Akar, Geschäftsführer Thomas Emminger (FOTO: Markus Korenjak)

Am Abend des 9. März wurde der Bock For You-Preis des Flüchtlingsprojekts Ute Bock verliehen. Mit dabei waren u.a. Nicola Werdenigg, Heini Staudinger, Ewa Ernst-Dziedzic und Bibiane Zimba.

Viel Applaus gab es am gestrigen Abend im brick-15 für die engagierten Gewinnerinnen von Bock For You 2022. Die drei Preisträgerinnen haben sich dem Helfen verschrieben. Sie sind selbst Geflüchtete und helfen voller Elan anderen Flüchtlingen bei ihrer Ankunft in Österreich und bei der Orientierung in ihrem neuen Umfeld.

Gewonnen hat Zohreh Mohsenpour Tehrani aus dem Iran. Sie wurde vom Diakonie Flüchtlingsdienst nominiert, wo sie sich in gleich zwei Bereichen engagiert. Mohsenpour Tehrani war im Iran Lehrerin und bringt dieses Wissen in der Lernhilfe für Volksschulkinder mit Fluchtbiografie ein. Außerdem unterstützt sie im Suchcafé andere Geflüchtete bei der Wohnungssuche, dolmetscht und hilft ihnen mit Rat und Tat – vor allem auch bei digitalen Hürden. „Klient*innen profitieren von ihrer Erfahrung als Asylwerberin mit all den Herausforderungen und Problemen, die damit entstehen können. Wir sind für ihr unermüdliches, zuverlässiges und wertschätzendes Engagement sehr dankbar!“, sagt Lydia Linke vom Diakonie Flüchtlingsdienst. „Dass Frau Mohsenpour Tehrani gewonnen hat, freut uns ganz besonders, da es für Frauen und vor allem Mütter durch zusätzliche Belastungen wie Care-Arbeit grundsätzlich schwieriger ist, sich ehrenamtlich zu engagieren.“, so Maren Riebe vom Flüchtlingsprojekt Ute Bock.

Ein weiterer Gewinner ist Dilovan Akar, der seit zwei Jahren in Österreich lebt und unmittelbar nach seiner Ankunft begonnen hat, sich zu engagieren. Der junge Kurde hat schnell Deutsch gelernt, kann dadurch vielen Geflüchteten im Burgenland als Dolmetscher helfen. Zudem unterstützt er seine Mitbewohner beim Deutschlernen. Er wurde nominiert vom Verein Region Neusiedlersee Hilft, bei dem er sich im Leitungsteam engagiert und in diesem Rahmen auch das Projekt „Ich bin diesen Weg vor dir gegangen“ mitgegründet hat.

Der dritte Gewinner wurde gleich von zwei Organisationen nominiert. Der Menschenrechtsaktivist Abdelrahman Abujazma lebt ebenfalls im Burgenland und ist 2018 aus Palästina nach Österreich gekommen. Er hilft tatkräftig im Haus Franziskus der Caritas, beginnend bei der Unterstützung in Alltagsfragen bis hin zu Dolmetschertätigkeiten in der Sozial-, Bildungs- und Rechtsberatung. Außerdem leitet er Workshops zum Thema Menschenrechte und Integration und unterstützt das Zeitungsprojekt viel-stimmig des ebenfalls nominierenden Vereins Region Neusiedlersee Hilft als Redakteur.
Die Jury, bestehend aus Moderatorin Barbara Stöckl, Ex-Skirennläuferin und Menschenrechtsaktivistin Nicola Werdenigg, GEA-Geschäftsführer Heini Staudinger und Springboard-Gründer Michael Schaumann, war von diesem vielfältigen Engagement mehr als überzeugt.

Der mit je 500€ dotierte Bock For You-Preis wird vom Vorstand des Flüchtlingsprojekts gestiftet und ehrt jährlich Asylwerberinnen für ihr hohes ehrenamtliches Engagement. „Mit Bock For You wollen wir jene Menschen ins Zentrum stellen, die helfen, obwohl sie selbst auf Hilfe angewiesen sind. Es ist nicht nur eine Auszeichnung, sondern auch ein Dankeschön.“, erklärt Dr. Alfred Fogarassy, Vorstandsmitglied des Flüchtlingsprojekt Ute Bock, die Idee zum Preis. Durch den Abend führte Pressesprecherin Maren Riebe, die musikalische Untermalung kam von Sängerin Bibiane Zimba. Die Veranstaltung wurde mit Unterstützung der Bewohnerinnen des Ute Bock Hauses ausgerichtet.

Bock For You wurde 2019 anlässlich Ute Bocks erstem Todestag ins Leben gerufen. Die diesjährige Verleihung steht unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Vorheriger ArtikelKind aus Kiew: Was ist der Sinn des Krieges? Wir haben doch nichts getan! (VIDEO)
Nächster ArtikelKindertag des Friedens: So überraschte Marengo die Kids
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!