Start NEWS SPORT Bosnien will Österreich mit Drachen und Diamanten bezwingen
NATIONS LEAGUE SPIEL

Bosnien will Österreich mit Drachen und Diamanten bezwingen

Bosnische Nationalmannschaft
Österreich und Bosnien-Herzegowina spielen am 15. November in Wien. (Foto: zVg.)

Das Balkan-Land will sich in der Nations League keine Fehler erlauben. Somit wird der Kader gegen Österreich mit Top-Stars wie Edin Džeko und Miralem Pjanić besetzt sein.

Am 15. November findet das Nations-League-Spiel Bosnien-Herzegowina gegen Österreich in Wien statt. Der bosnische Kader wird von den beiden Top-Spielern Edin Džeko und Miralem Pjanić angeführt. Auf der Liste stehen 24 Spieler, darunter auch zwei junge Fußball-Hoffnungen. Amer Gojak und Ermedin Demirović sollen, laut Teamchef Robert Prosinečki, die Zukunft der bosnischen Nationalmannschaft sein. „Diese zwei Spieler haben sich durch ihre Qualifikationen bewiesen. Amer spielt für Dinamo und stellt sicherlich die Zukunft des bosnischen Teams. Er könnte künftig die Führungsrolle übernehmen. Gojaks Rolle in der Nationalmannschaft wird sich noch zeigen“, so der Nationaltrainer gegenüber „klix.ba“.

Fast alle österreichischen Spieler in Bundesliga vertreten
Der bosnische Teamchef Prosinečki rechnet sich zwar gute Chancen in Wien aus, warnt aber vor der Österreichischen Nationalmannschaft. „Ich habe sogar vor dem Spiel in Zenica gesagt, dass Österreich eine gute Mannschaft hat. Fast alle Spieler sind in der Bundesliga. Sie wissen, dass sie nur mit dem Sieg weiter kommen können. Ich bin mir sicher, dass sie von der ersten Minute an angreifen werden. Wir werden so gut wie möglich spielen. Wenn sie so spielen wie bisher, haben wir Chancen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen“, so Robert Prosinečki.

Die Bosnier führen die Gruppe 3 der Nations-League-Liga B mit neun Punkten aus drei Partien an. Ihnen reicht gegen Österreich bereits ein Unentschieden oder eine Niederlage mit einem Tor Unterschied und eigenem Treffer zu Platz eins.

Kader Bosnien-Herzegowina:

Tor: Asmir Begovic, Ibrahim Sehic, Vedran Kjosevski

Angriff: Edin Dzeko (AS Roma), Kenan Kodro (FC Kopenhagen), Riad Bajic (Istanbul Basaksehir), Ermedin Demirovic (Sochaux)

Abwehr: Ognjen Vranjes (Anderlecht), Toni Sunjic (Dynamo Moskau), Ervin Zukanovic (Genoa), Ermin Bicakcic (Hoffenheim), Eldar Civic (Sparta Prag), Bojan Nastic (KRC Genk)

Mittelfeld: Miralem Pjanic (Juventus Turin), Edin Visca (Istanbul Basaksehir), Muhamed Besic (Middlesbrough), Haris Duljevic (Dynamo Dresden), Gojko Cimirot (Standard Lüttich), Elvis Saric (Suwon Bluewings), Goran Zakaric (Partizan Belgrad), Sanjin Prcic (Levante), Rade Krunic (Empoli), Deni Milosevic (Konyaspor), Amer Gojak (Dinamo Zagreb)