Christkind oder Weihnachtsmann: Wer war zuerst da und wer bringt wem die...

GABENBRINGER

Christkind oder Weihnachtsmann: Wer war zuerst da und wer bringt wem die Geschenke?

1571
Christkind oder Weihnachtsmann
(FOTO: Screenshot: http://mietzecacher.de)

Egal wie man es dreht oder wendet, zu Beginn gab es nur den Heiligen Nikolaus, darüber sind sich alle einig. Weshalb bekommen jedoch einige von uns ihre Geschenke vom Weihnachtsmann und andere wiederum vom Christkind?

Egal an wen wir glauben, beide haben die gleiche Aufgabe und vor Weihnachten alle Hände voll zu tun. Allerdings erledigen sie ihre Arbeit nicht in den gleichen Ländern, bzw. Regionen. Viele gehen davon aus, dass das Christkind nur zu katholischen Familien kommt. Natürlich darf dabei das typische Läuten des Glöckchens vor der Bescherung nicht fehlen. Der Weihnachtsmann beschenkt – auf der anderen Seite – evangelische Familien, indem er sich nachts durch den Kamin hinunterlässt und die Präsente unter den Weihnachtsbaum legt.

Diese Arbeitsteilung zwischen dem Weihnachtsmann und dem Christkind gab es jedoch nicht von Anfang an. Zu Beginn dieser Tradition erhielten Kinder ihre Geschenke nur von einer Person, dem Heiligen Nikolaus. Die ersten Quellen, die von Bescherungen durch diesen christlichen Heiligen berichten stammen aus dem Jahr 1555. Mit der Zeit verwandelte sich die Figur des Heiligen Nikolaus in jene des Weihnachtsmannes. Dieser erlebte spätestens ab dem 19. Jahrhundert einen richtigen Boom, da ihn die Wirtschaft, insbesondere das Marketing, für sich entdeckte.

Wer bringt bei euch zu Hause die Gaben?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Rollentausch
„Schuld“ an der Tatsache, dass später das Christkind um die Rolle des Gabenbringers buhlte, ist Martin Luther. Ihm missfiel der Heiligenkult der katholischen Kirche und überlegte sich eine Alternative – das Christkind. Dieses stand jedoch zu Beginn in überhaupt keiner Verbindung mit der Geburt Jesu und den Geschehnissen in Betlehem. Es sollte vielmehr einfach nur den Weihnachtsmann ersetzen.

Nichts ist jedoch ewig. So veränderte sich die Figur des Christkinds – ähnlich des jener des Heiligen Nikolaus – mit der Zeit. Es bekam Flügel, blondes Haar und glich immer mehr einem Engel. Dies war jedoch nicht in Luthers Sinne, weshalb die Angehörigen der evangelischen Kirche langsam aber sicher damit aufhörten, an das Christkind zu glauben. Und so kam es auch zum Rollentausch der beiden Figuren.

Während die Katholiken das Jesu-ähnliche Christkind für sich entdeckten, kehrten die Protestanten zum Weihnachtsmann zurück. So lautet zumindest die geläufigste Theorie über den Ursprung des Christkinds bzw. des Weihnachtsmannes.

Schlussendlich ist es ja eigentlich auch egal, wer euch und euren Kindern die Geschenke bringt. Wichtig ist vielmehr, dass beschert wird und man die Weihnachtsfeiertage im Kreise seiner Liebsten verbringt.