Start Community Cross – der pure Genuss im Herzen Wiens
INTERVIEW

Cross – der pure Genuss im Herzen Wiens

Alexander Mitrovic
Alexander Mitrovic (FOTO: Cross/KOSMO)

Auf der Suche nach einem Lokal, in dem sich Menschen verschiedener Kulturen treffen, welches den Tag mit dem Abend verbindet, stießen wir auf das Cross – ein Restaurant im Herzen Wiens, das seit Dezember 2017 eine echte Ruheoase für Geschäftsleute, Touristen und selbstverständlich Einheimische darstellt. KOSMO sprach exklusiv mit dem Besitzer dieses neuen, einzigartigen kulinarischen Tempels.

In einer sonnigen Gasse, direkt zwischen dem Rathaus und dem Parlament hört man das angenehme, dumpfe Klappern von Besteck. Der verlockende Duft von frisch gekochtem Essen verbreitet sich in der gesamten Gasse. Es ist Mittagszeit – die beste Tageszeit für viele Geschäftsleute und Politiker aus der Gegend. Und genau dann ist das Cross Restaurant die richtige Wahl, da man täglich vielfältige Mittagsmenüs genießen kann.

„Ich habe viele Stammkunden. Die meisten sind in der Politik tätig und kommen entweder aus dem Rathaus oder dem Parlament“, verrät uns der Lokalbesitzer, Alexander Mitrović, der das Restaurant im Dezember 2017 eröffnet hat. Früher im Show-Business tätig, entschied sich der junge Österreicher mit serbischen Wurzeln, sich in einer anderen Branche zu versuchen: „Wir haben für das größte Medienunternehmen „Grand Produkcija“ gearbeitet. Mein Vater ist übrigens dort immer noch tätig, ich nicht mehr. Gastronomie ist von dem, was ich früher gemacht habe, nicht so weit entfernt. Deswegen und wegen des Wunsches, etwas anderes auszuprobieren, habe ich mich für diesen Job entschieden. Das ist mein erstes Lokal und es war, ehrlich gesagt, schon eine Herausforderung für mich, mit diesem Lokal Fuß zu fassen. Man lernt aber viel in dieser Branche, was mir große Freude bereitet. Jeder Tag ist eine neue Überraschung.“

„Für mich ist das Wichtigste, dass ich meinen Kunden eine vielfältige Küche anbieten kann“, so der Besitzer – Alexander Mitrović

Genuss für alle Sinne

Dass der junge Gastronom seine Berufung tatsächlich gefunden hat, beweisen eine reiche Speise- und Getränkekarte sowie ein gemütliches Ambiente: „Es ist wie ein Wohnzimmer, wo man lange sitzen und sich dank der chilligen Musik entspannen kann. Und das merkt man am besten an den Gästen. Sie halten sich hier immer länger auf“, so der Besitzer.

Nicht nur das Ambiente, sondern auch exquisite Speisen vervollständigen den kompletten Genuss im Restaurant. Das Cross bietet eine große Vielfalt an frisch zubereitetem Essen – vegetarische Menüs, Speisen mit Schwein-, Huhn- und Rindfleisch, sowie Klassiker wie verschiedene Salate und Burger gibt es die gesamte Woche über. „Für mich ist das Wichtigste, dass ich meinen Kunden eine vielfältige Küche anbieten kann. Wenn drei Leute zusammen kommen und jeder etwas anderes essen möchte, ist es für mein Geschäft besonders wichtig, dass ich allen verschiedene und frisch zubereitete Speisen anbieten kann“, betont unser Gesprächspartner, der zwischen 40 und 50 Menüs täglich verkauft. Während unseres Gesprächs servierte der Kellner mehrmals verschiedenste, ausgezeichnet duftende Speisen aus der Küche. Unseren Test hat das Cross auf jeden Fall bestanden und wir können die Worte des Besitzers tatsächlich bestätigen.

„Die Menükarte stelle ich jede Woche mit meinem Koch zusammen. Alles wird frisch zubereitet. Demnächst kommt eine neue Speisekarte. Ich ändere die Speisekarte jedes halbes Jahr, damit ich meinen Kunden immer neue Gerichte anbieten kann. Jetzt gehen wir in die Richtung moderne Küche, werden aber auch traditionelle österreichische Speisen behalten.“

Kaffeegenießer werden hier auch auf ihre Kosten kommen. Die spezielle Julius Meinl Bohne VIENNA XVI wird frisch gebrüht und entfacht ihre Aromen bereits beim Zubereiten. Die Getränkekarte ist vielseitig. Auch Weinliebhaber sind willkommen, denn hier können sie  Rot-, Weiß-, und Rosé-Weine aus verschiedenen Regionen Österreichs und aller Welt genießen.

Lokal für alle Gelegenheiten

„Mein Hauptgeschäft ist zwar zum Mittag, wenn die Leute ein Mittagsmenü essen, während ich am Abend dann eher auf die Balkanleute spezialisiert bin“, lacht Alexander. Denn im Corss gibt es nicht nur Speisen und Getränke für jeden Geschmack, sondern auch die Stimmung. Das Lokal ist auch für ein gemütliches After-Work Beisammensein geeignet. Außerdem gibt es ab November jedes Wochenende Live-Musik. Von Woche zu Woche können die Gäste unterschiedliche Musikrichtungen genießen. Das ist aber bei weitem nicht alles, denn der begabte Gastronom hat vor, einen Punschstand mit Heizstrahler und schmackhaften Heißgetränken gegen den kalten Winter aufzustellen.

Während wir in dem gemütlichen Schanigarten, die letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers, sowie die hausgemachte Minze-Limette-Limonade genießen, erzählt uns einer der vielen zufriedenen Stammgäste und der angesehene Politiker, Herr Konstantin Dobrilović seine Gründe, warum das „Cross“ sein Lieblingslokal ist: „Für mich, als Stammgast, ist es die größte Freude, dass ein Österreicher mit serbischen Wurzeln ein Restaurant vis-à-vis vom Parlament eröffnet hat. Sowas gab es schon ewig nicht. Viele Politiker und meine Kollegen kommen hierher. Cross als „Kreuz“ verbindet tatsächlich verschieden Couleurs – rot, blau, schwarz… alle kommen hierher zum Mittagsmenü zusammen, genießen die Speisen und ihre Zeit in einem gelassenem Ambiente und versuchen die Politik beiseite zu legen. Am Abend bietet das Lokal ein chilliges, geselliges Zusammensein. Außerdem ist der Nachtisch hier exzellent und ich würde allen empfehlen, die sogenannte Terra Fredda mit Mascarpone zu kosten.“

Alexander Mitrović und Konstantin Dobrilović
Alexander Mitrović und Konstantin Dobrilović (FOTO: KOSMO)

Im Restaurant können Sie auch ihre Weihnachtfeier und andere Veranstaltungen bis zu 50 Personen organisieren und dabei zwischen unterschiedlichen Menü- oder Cateringformen wählen.

Kontakt
Cross Vienna
Stadiongasse 5, 1010
Telefon: 43 664 3807806
Web: vienna.cross-restaurant.com

Vorheriger ArtikelDieser kroatische Megastar war Toše Proeskis engster Freund!
Nächster ArtikelErstmaliges Urteil: Doppelstaatsbürger wurde österreichischer Pass aberkannt
Mit ihrer Unermüdlichkeit, ihrem scharfen Verstand und ihrer Kreativität brachte die gebürtige Belgraderin einen neuen Wind in die Redaktion, ohne welchen das Büro aus heutiger Perspektive nur schwer vorstellbar wäre. Die diplomierte Übersetzerin kümmert sich nicht nur um ihre eigenen überaus interessanten Reportagen und Artikel, sondern unterstützt das ganze Team mit ihren sprachlichen Kenntnissen. Die Verbindung von österreichischer Genauigkeit und der balkanischen Lebhaftigkeit macht sie zu einer wahren Bereicherung der KOSMO-Redaktion und das jeden Arbeitstag auf ein Neues.