Start NEWS PANORAMA Dačić entgeht Terroranschlag vor Präsidentenpalast: mindestens 9 Tote (FOTOS)
SOMALIA

Dačić entgeht Terroranschlag vor Präsidentenpalast: mindestens 9 Tote (FOTOS)

Serbien-Außenminister-Terroranschlag-Ivica-Dacic-Somalia
(FOTO: Mondo, Twitter-Screenshot)

Wie internationale Medien berichten, forderte der Terroranschlag, verübt durch islamistische Extremisten, mindestens neun Todesopfer. Die Autobombe ging vorm Präsidentenpalast hoch.

Unter den Toten befindet sich der ehemalige Außenminister Somalias und der Berater des aktuellen Präsidenten des afrikanischen Landes. Dreizehn Personen wurden durch die Explosion verletzt, zum größten Teil Mitglieder des Militärs.

Zum Terroranschlag in Mogadischu bekannte sich eine extremistische Gruppierung aus Somalia, al-Shabaab. Die Autobombe ging bei einem Kontrollpunkt unweit des Präsidentenpalastes hoch, während Soldaten Fahrzeuge auf den Hauptverkehrswegen kontrollierten.

Dačić unweit des Anschlags
Der serbische Außenminister Ivica Dačić befand sich zur Zeit des Anschlages gerade in einem Meeting mit dem somalischen Staatsoberhaupt. Der Balkan-Politiker befindet sich derzeit auf einer längeren Afrikareise.

„Hier in Somalia haben wir nur mit Glück überlebt. Eine Autobombe ging vor dem Präsidentenpalast hoch. Es gibt Tote“, so der Außenminister Serbiens in einer ersten Stellungnahme.

Der Besuch in Mogadischu war Dačićs letzte Agenda auf seiner Afrikareise und kehrte nach dem Treffen nach Serbien zurück.

Fotos vom Anschlag findet ihr auf der zweiten Seite!