Start NEWS SPORT Dalić gibt “große Probleme im Angriff” zu- und lässt perfekte Lösung auf...
EM

Dalić gibt “große Probleme im Angriff” zu- und lässt perfekte Lösung auf der Bank

(FOTOS: Screenshots Youtube)

In Kroatien ist man sich einig: Die Nationalmannschaft hat große Probleme in ihrem Angriffsspiel. In diesem Jahr bestritt das Team von Cheftrainer Zlatko Dalić sechs Spiele und erzielte lediglich fünf Tore. Dabei gibt es einen Joker-Spieler, der sogar in Hochform ist- und trotzdem kaum zum Einsatz kommt.

Beim Herausspielen von Chancen tut sich die Mannschaft schwer, es fehlt die notwendige Kreativität und Explosivität. Alles läuft langsam, zäh, der Gegner hat zu viel Zeit um sich auf die Angriffe einzustellen. Die Spieler scheinen sich außerhalb ihrer Komfortzone zu befinden, wenn sie in die Offensive gehen müssen.

„Mir ist alles klar, ich sehe, dass wir im Angriff nicht gut sind. Wenn wir das nicht reparieren, wird das nicht gut ausgehen“, sagte der Trainer auf der heutigen Pressekonferenz und fügte hinzu: „Wir waren vier Schritte zu spät und haben es versäumt für einen Punkt ins Spiel zurück zu finden.”

Die Angriffsprobleme sind nicht neu, sogar gegen deutlich unterlegene Gegner schafft man es kaum ,Chancen herauszuspielen. Verwunderlich ist deshalb besonders, dass Coach Dalić den statistisch stärksten kroatischen Spieler kaum einsetzt: Nikola Vlašić in diesem Jahr der produktivste kroatische Spieler im Vereinstrikot. Laut Statistik er die Nummer Eins in der russischen Liga und Europa League bei Schlüsselpässen.

Ideale Lösung?
Vlašić ist ein top Dribbler, hat einen guten Schuss, kann auf engem Raum Überschüsse erzielen, mit dem Rücken zum Tor spielen, ist schnell und hat einen guten Überblick über das Spiel, weshalb er sich oft in aussichtsreiche Tor-Position begibt. In Duellen schlägt er sich sehr gut und ist seit Langem wieder einmal ein echter “10er”, der durch die Mitte spielen und dem Gegner dadurch große Probleme bereiten kann. Die Tore, die er gegen Schweden und Frankreich erzielte, sind ein Beweis für seine Fortschritte und für die Nationalmannschaft erzielte er in jedem zweiten Spiel, in dem er von Anfang an auf dem Platz war, ein Tor. Angesichts der schwachen Verbindung zwischen Mittelfeld und Front, wäre es logisch Vlašić in den nächsten Spielen einzusetzen. Ob Dalić endlich Vertrauen in den 23-Jährigen setzen wird, wird sich im nächsten Spiel gegen Tschechien, am 18.06 um 18 Uhr zeugen.

Vorheriger ArtikelMutter ließ Sohn im Lockdown fast verhungern
Nächster ArtikelNach Schimpftirade gegen Mazedonier: UEFA startet Ermittlungen gegen Arnautović
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!