Start LIFESTYLE Das passiert, wenn man betrunken schlafen geht
DRUNK

Das passiert, wenn man betrunken schlafen geht

FOTO: iStockphoto

Was wir unserem Körper antun, wenn wir nach einer durchzechten und feuchtfröhlichen Nacht in die Federn hüpfen, ist den meisten gar nicht bewusst. Wir haben die Auswirkungen für euch zusammengefasst.

Der Körper hat einiges auszugleichen, wenn wir berauscht in den Schlaf fallen, was ihn ganz schön mitnimmt. Der gesamte Organismus wird durch übertriebenen Alkoholkonsum in Mitleidenschaft gezogen.

LESEN SIE AUCH: Dieses Facebook-Verhalten enthüllt Alkohol-und Drogenkonsum

Forschern gelang durch die Analyse von Likes und Postings die Erkenntnis darüber, wer mit hoher Wahrscheinlichkeit trinkt und Drogen konsumiert.

Am meisten leidet darunter allerdings die Leber, weshalb auch Leberschwellungen, eine Fettleber und sogar eine Leberzirrhose die Folge sein kann. Herzschäden, Nerven- und Muskelerkrankungen, aber auch Kreislauferkrankungen können entstehen.

Abgesehen davon kann das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen werden, wodurch die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten wahrscheinlicher wird. Auch Stoffwechselstörungen und Entzündungen der Schleimhäute, Nieren und Harnwegen können vermehrt auftreten.

Daher wird einem abgeraten abends, Alkohol zu konsumieren, da schon weniger Stunden danach Änderungen spürbar sind.