Start Corona
WHO

Desaster-Prognose: WHO befürchtet 236.000 neue Corona-Tote in Europa

(FOTO: iStock)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) befürchtet im Zeitraum bis zum 1. Dezember 236.000 neue Corona-Todesfälle in Europa.

 „Eine glaubwürdige Hochrechnung kommt auf 236.000 Todesfälle von jetzt bis zum 1. Dezember”, verlautbarte WHO-Europadirektor Hans Kluge am Montag. In Europa sind seit Pandemie-Beginn bereits 1,3 Millionen Menschen an den Folgen einer Covid-Infektion gestorben. “Die Stagnation bei den Impfzahlen in unserer Region bereitet uns ernsthafte Sorge”, so Kluge weiter. Momentan gibt es in Europa täglich um die 120.000 Neuinfektionen.

Österreich stagniert
Auch in Österreich sind die Impfzahlen, trotz aller Impf-Appelle, Bemühungen und Anreize durch die politische Führung, rückläufig. Erst gestern hatte Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Bevölkerung per Videobotschaft aufgefordert, sich den Schutz zu holen. „Ich bitte Sie, nehmen Sie das Impfangebot wahr” und “seien Sie Teil der Lösung, nutzen Sie das Impfangebot!”, bat er die Menschen in Österreich.

Im Gegensatz zu den rückläufigen Impf-Zahlen steigen die Infektionen immer weiter an. In den letzten zwei Wochen wurden nur 91.278 Impfdosen verabreicht. Im Vergleich dazu wurden an Spitzentagen im Juni mehr als 140.000 Menschen geimpft. Schlusslicht bei den Impfungen ist Favoriten mit einer Impfquote von 44 Prozent.

Wie finden Sie den Artikel?