Diese Gemüsesorte lässt dein Bauchfett rasant schmelzen!

GREENFOOD

Diese Gemüsesorte lässt dein Bauchfett rasant schmelzen!

6982
bauch
FOTO: iStockphoto

Teile diesen Beitrag:

Gemüse ist generell überaus gesund – das weiß jedes Kleinkind. Doch eine bestimmte Gemüsesorte lässt unsere überflüssigen Pfunde – vor allem am Bauch – rasant schmelzen. Kleiner Tipp – es ist grün!

In unserem stressigen Alltag ist es besonders wichtig, welche Nahrungsmittel man sich zuführt. Grundsätzlich kann man mit Gemüse in der Regel nichts falsch machen. Doch eine bestimmte Sorte davon hilft uns mehr als andere bei der Bekämpfung unseres hartnäckigen Bauchfetts.

Manche lieben ihn, andere hassen ihn – den Brokkoli! Diese Gemüsesorte scheidet die Geister, gilt aber als eines der gesündesten Lebensmittel der Welt. Der grüne Alleskönner ist nicht nur reich an Eiweiß, Vitaminen und Ballaststoffen, sondern auch noch besonders kalorienarm.

Eine durchschnittliche Portion Brokkoli enthält etwa 115 Milligramm Kalzium, was ausgesprochen viel für eine Gemüsesorte ist. 200 Gramm Brokkoli enthalten ganze 6 Gramm Ballaststoffe, aber nur 50 Kalorien. Auch Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten vertragen Brokkoli ausgesprochen gut.

Doch wie schmilzt das Bauchfett dadurch?
Um abzunehmen, sollte man auf Ballaststoffe setzen, da sie vor allem das Fett lösen, das die inneren Organe umgibt. Isst du also täglich mehr als zehn Gramm lösliche Ballaststoffe, kannst du dein Bauchfett um vier Prozent reduzieren. Insbesondere Frauen wird von Experten daher geraten täglich 30 Gramm Ballaststoffe zu essen. Sie binden im Magen und Darm nämlich das Wasser, wodurch man sich länger gesättigt fühlt.

Das im Brokkoli enthaltene Sulforaphan wirkt schon seit der Antike entgiftend, antioxidativ und abnehm-fördernd. Es wandelt nämlich weißes und somit schlechtes Fettgewebe in braunes und damit gutes Fettgewebe um. Es speichert das Fett nämlich nicht, sondern verbrennt es zu Energie. So purzeln dann auch die Pfunde. schmelzen deine Röllchen wortwörtlich dahin.

Teile diesen Beitrag: