Ladies aufgepasst: Das hilft wirklich gegen Rasur-Pickelchen!

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Ladies aufgepasst: Das hilft wirklich gegen Rasur-Pickelchen!

815
Bikinizone
FOTO: iStockphoto

Teile diesen Beitrag:

Gibt es etwas nervigeres beim Rasieren, als gerötete Haut, Pickelchen oder gar Entzündungen im Anschluss? Betroffene Frauen wissen, dass dies vor allem in der Bikini-Zone unangenehm werden kann. Mit folgenden Tipps kannst du diesem Problem aber entgegenwirken…

In puncto Intimrasur gibt es bestimmte Regeln, die man unbedingt beachten muss, wenn man keine Probleme mit Pickelchen & Co. bekommen möchte. Halte dich also in Zukunft an folgende Richtlinien, und eine makellose Haut ist dir sicher:

Tipp #1: Rasiere in Haarwuchsrichtung
Leider hält sich der Mythos hartnäckig, dass man entgegen der Haarwuchsrichtung rasieren sollte. Auf diese Weise irritiert man seine Haut aber nur. Zwar haben viele von uns das Gefühl, dass das Rasieren in Wuchsrichtung nicht alle Haare entfernt, mit etwas Übung funktioniert es aber einwandfrei – vor allem, wenn man sich an die nächsten Punkte hält…

Tipp #2: Klingen regelmäßig wechseln
Eine scharfe Rasierklinge ist das A und O! Sobald sie abgenutzt ist, muss sie ausgetauscht werden. Pickel und Rötungen sind mit stumpfen Hilfsmitteln nämlich garantiert und sogar bakterielle Infektionen können auf diese Weise entstehen. In der Regel sollte man sich also nicht öfter als fünf bis zehn Mal mit derselben Klinge rasieren.

Tipp #3: Mit der Rasur ist es nicht getan!
Leider machen unzählige Frauen den Fehler, es bei einer einfachen Rasur zu belassen, ohne ihre Haut angemessen auf die scharfen Klingen vorzubereiten bzw. sie im Anschluss zu beruhigen. Vor- und Nachsorge sind dabei aber mindestens genauso wichtig.

Um ein möglichst gutes Rasier-Ergebnis zu erzielen, sollte man vor der Haarentfernung auf jeden Fall abgestorbene Hautzellen loswerden. Am besten erreicht man dies mit einem leichten Peeling. Dadurch wird auch verhindert, dass Härchen einwachsen. Profis raten zudem die Klinge nicht ohne passenden Rasierschaum oder Conditioner anzusetzen.

Zu spät? Sind die Pickelchen schon entstanden und du brauchst dringend Hilfe? Wir haben jetzt die ultimative Lösung für dich:

Unser SOS-Tipp gegen Rasur-Pickel
Sind die Rasur-Fehler schon passiert, und die Rötungen und Pickel wollen einfach nicht verschwinden? Dann ist dir mit bestimmten Gels sofort geholfen. Ein Beispiel dafür ist das ialuxid® Gel, das bei bakteriellen Hautentzündungen rasche Hilfe bietet.

ialuxid® Gel
ialuxid® Gel

Das ialuxid® Gel ist ein Medizinprodukt zur äußerlichen Anwendung. Es verhindert die Vermehrung von Keimen bei Hautentzündungen wie:

• Akne
• Follikulitis
• Nagelbettentzündungen
• Dellwarzen
• und Impetigo.

Das Gel bildet einen Schutzfilm auf den betroffenen Hautstellen und verhindert so die Ausbreitung der Infektion.

Anwendung: Nach der Reinigung der Haut sollte ialuxid® Gel mehrmals täglich gleichmäßig auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Bei dem Gel handelt es sich um ein gut verträgliches Produkt, das sich leicht anwenden lässt.

ialuxid® Gel ist bekannt aus der Glossybox und wird von Haut- und Frauenärzten empfohlen. Es ist in allen österreichischen Apotheken erhältlich und kann auch online auf www.gynial.com bestellt werden.

Jetzt online bestellen!

Teile diesen Beitrag: