Start Politik
BOSNIEN

Dodik besingt Tschetnik-Anführer der hunderte Kroaten ermorden ließ (VIDEO)

(FOTOS: Screenshor Twitter/Unknown authorUnknown author, Public domain, via Wikimedia Commons)

SNSD-Präsident Milorad Dodik griff gestern bei einem Besuch in der örtlichen Gemeinde Bronzani Majdan in der Nähe von Banja Luka erneut zum Mikrofon.

Dodik ist der breiten Öffentlichkeit längst als jemand bekannt, der gerne auf Dorffesten und Zeltfesten dabei ist, oft zum Mikrofon greift und die Anwesenden mit ein paar Liedern aus seinem Repertoire „beehrt“. Dies sind normalerweise Turbofolk-Hits, die offenbar versuchen zu zeigen, dass er ein „Mann des Volkes“ ist, aber gestern ging der umstrittene Politiker noch einen Schritt weiter und sang das Lied “Kad se braća Srbi slože” (“Wenn sich die serbischen Brüder vereinigen”) mit dem er den berüchtigten Tschetnik-Anführer Mane Rokvić aus dem Zweiten Weltkrieg feierte.

Auf der SNSD-Website wurde ein 15-Sekunden-Videoclip veröffentlicht, in dem man Dodik einen Vers singen hört, der lautet: „Wir beten, lieber Gott, dass die serbischen Brüder sich vereinen“. Der berüchtigte Tschetnik-Herzog Mane Rokvić, dem dieses Gedicht gewidmet ist, führte 1941 einen organisierten Angriff auf die römisch-katholische Pfarrei Krnjeuša an. Die Gemeinde, die etwa 2.500 Einwohner hatte, wurde niedergebrannt und 240 Menschen, hauptsächlich Kroaten, wurden getötet. Der SNSD schrieb auf seinem offiziellen Twitter-Profil als Kommentar zu dem veröffentlichten Video: „Wer singt, denkt nichts Böses“.

Wie finden Sie den Artikel?