Start NEWS Chronik Drama beim Kekse backen: Mädchen (3) landet im Spital bei Not-OP
TRAGISCH

Drama beim Kekse backen: Mädchen (3) landet im Spital bei Not-OP

(FOTO: iStockphoto)

Das weihnachtliche Kekse backen endete für ein dreijähriges Mädchen aus Deutschland im Krankenhaus.

Ein dreijähriges Mädchen aus Augsburg (Deutschland) klemmte sich beim Kekse ausstechen einen Finger in der scharfkantigen Ringform eines Keksausstechers ein. Sie musste anschließend zum Chirurgen gebracht werden. Erst unter Narkose konnte sie schließlich von dem Förmchen befreit werden.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Augsburg am Freitag mitteilte, hatte das dreijährige Mädchen beim weihnachtlichen Kekse backen geholfen und dabei ihre Finger in einer scharfkantigen Ringform verhakt. Als erstes kam das kleine Mädchen am Donnerstagnachmittag zunächst in eine chirurgische Praxis. Doch alle Versuche, sie aus der Form zu befreien, scheiterten.

Schließlich wurde das Mädchen in den Operationssaal gebracht. Ein Feuerwehrmann wurde zur Hilfe gerufen und schaffte es schließlich das Förmchen mit einem Spezialgerät vom Finger des Mädchens zu entfernen. Anschließend wurde die Dreijährige noch 30 Minuten operiert und verbrachte mit ihren Eltern eine Nacht im Krankenhaus.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelBuba Corelli schockt Fans mit neuem Aussehen (FOTO)
Nächster ArtikelPCR-Test-Probleme: Seit Tagen gibt es keine Ergebnisse
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!